Suche



Veranstaltungen München

RAIMUND VERSPOHL - VERSPOHLGRAFIX
LokalnachrichtenRSS-Feed
Oktoberfest 2016: Jacken- und Handydieb im Festzelt
Am Samstag, 24.09.2016, gegen 23.00 Uhr, legte ein 55-jähriger
Oktoberfest 2016: Gefährliche Körperverletzung durch Maßkrugwurf
Am Samstag, 24.09.2016, gegen 20.20 Uhr, warf ein 26-jähriger Tourist aus
Oktoberfest 2016: Streit zwischen zwei Flüchtlingen auf dem Festgelände eskaliert
Am Sonntag, 25.09.2016, gegen 01.50 Uhr, gerieten zwei Afghanen auf der
Oktoberfest 2016: 16-Jähriger mit 1,7 Promille aufgegriffen
16-Jähriger auf dem Festgelände einer Jugendkontrolle unterzogen
Unfallkommission beschließt weitere Maßnahmen an Unfallhäufungsstelle in Lochhausen
München, 27.09.2016. Nach mehreren schweren Vorfahrtsunfällen an der
Garching: Diebstahl von sechs Sätzen Sommerreifen mittels DNA-Treffer geklärt
In der Zeit von Montag, 24.08.2015 auf Dienstag, 25.08.2015, schnitt ein
Westend: Taxifahrer schleift Fußgänger mehrere Meter mit
München, 27.09.2016. Am Samstag, 24.09.2016, gegen 00.30 Uhr, stand ein
Lochhausen: Leichtkraftfahrerin übersieht beim Abbiegen einen entgegenkommenden Pkw und wird schwer verletzt
Am Montag, 26.09.2016, gegen 19.25 Uhr, befuhr eine 16-jährige Münchnerin
Versuchter Raub mit Messer in Neuperlach
München, 27.09.2016. Am Montag, 26.09.2016, befand sich eine 14-jährige
Ramersdorf: Kraftrad kollidiert im Kreuzungsbereich mit Lkw - eine Person schwer verletzt
München, 27.9.2016. Am Montag, 26.09.2016, gegen 05.20 Uhr, befuhr ein
Zusammenbruch des Linienverkehrs in München
München, 27.09.2016. Am Montag, 26. September 2016, ist der Linienverkehr
Oktoberfest 2016: Einsatzgruppe ist rüstiger Wiesn-Gängerin behilflich
München, 27.09.2016. Am Montag, 26.09.2016, wurde eine Einsatzgruppe der
Oktoberfest 2016: Dieb auf frischer Tat erwischt
München, 27.09.2016. Ein 18-jähriger Syrer nutzte am Montag, 26.09.2016,
Oktoberfest 2016: 28-Jähriger sucht Nähe zu angetrunkenen Frauen
München, 27.09.2016. Ein 28-jähriger Iraker wurde am Freitag, 23.09.2016,
Oktoberfest 2016: Nach Sturz Hilfe ausgenützt
München, 27.09.2016. Dieser Fall ereignete sich am Sonntag, 25.09.2016,
Milbertshofen: Verlorenes Geld taucht wieder auf
München, 26.09.2016. Am Mittwoch, 07.09.2016, gegen 10.20 Uhr, war ein
Schwabing: Einbruch in Call-Shop durch DNA-Treffer geklärt
München, 26.09.2016. Im Zeitraum zwischen Donnerstag, 25.06.2015, 22.00
Fahrraddieb in der Isarvorstadt auf frischer Tat ertappt
München, 26.09.2016. Am Freitag, 23.09.2016, gegen 04.40 Uhr, wurde eine
Ludwigsvorstadt: Raub eines Handys
München, 26.09.2016. Am Samstag, 24.09.2016, gegen 01.40 Uhr, waren eine
Neuhausen: Einbruch in Jugendtreff durch den DNA-Treffer geklärt
Am Dienstag, 22.03.2016 war es gegen 00.30 Uhr zu einem Einbruch in einen
Dachstuhlbrand in Untergiesing
München, 26.09.2016. Am Freitag, 23.09.2016, wurde gegen 18.00 Uhr, der
Gräfelfing: Motorradfahrer flüchtet vor Polizei
Am Samstag, 24.09.2016, gegen 12.20 Uhr, befand sich eine Polizeistreife
MVG-Bus zur Vollbremsung gezwungen - vier Fahrgäste verletzt
München, 26.09.2016. Am Sonntag, 25.09.2016, gegen 00.20 Uhr, war eine
Versuchte Lebensrettung in Gräfelfing
Am Samstag, 24.09.2016, gegen 13.45 Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass
Moosach: Alkoholisierter Fahrraddieb leistet nach Flucht Widerstand
München, 26.09.2016. Am Sonntag, 25.09.2016, gegen 00.35 Uhr, sollte ein
Versuchter Raubüberfall auf Wettbüro in Ramersdorf
München, 26.09.2016. Am Samstag, 24.09.2016, gegen 23.00 Uhr, betrat ein
Zwei Handys in Neuhausen geraubt
München, 26.09.2016. Am Samstag, 24.09.2016, gegen 22.30 Uhr, befand sich
Oktoberfest 2016: Körperverletzung mit Bierbank
München, 26.09.2016. Am Freitag, 23.09.2016, gegen 22.30 Uhr, geriet ein
Unerlaubter Drohnenflug über die Wiesn: Drohne sowie gefertigten Aufnahmen sichergestellt
München, 26.09.2016. Am Samstag, 24.09.2016, gegen 22.30 Uhr, fiel
Oktoberfest 2016: Polizeibeamte auf dem Festgelände angegriffen
München, 26.09.2016. Am Samstag, 24.09.2016, gegen 22.00 Uhr, war eine
Oktoberfest 2016: Körperverletzung durch Maßkrugwurf im Festzelt
Am Freitag, 23.09.2016, gegen 20.30 Uhr, kam es in einem Festzelt zwischen
Neuhausen: Nach Sachbeschädigung an mehreren Fahrzeugen festgenommen
München, 26.09.2016. Am Montag, 26.09.2016, gegen 00.45 Uhr, befand sich
Alle Lokalnachrichten anzeigen

Lokalnachrichten aus München und Umgebung

Bund sollte Bauherr der Fernstraßen sein

Aktuelle Studie bestätigt ADAC-Position / Auftragsverwaltungssystem muss reformiert werden / Finanzmittel sollten langfristig hoch bleiben

Um den gewaltigen Modernisierungsstau im Fernstraßennetz aufzulösen, ist eine Reform der Bundesfernstraßenfinanzierung und -verwaltung notwendig. Dringend erforderlich ist die Gründung einer Bundesfernstraßengesellschaft. Diese Gesellschaft muss sich gänzlich im Eigentum des Bundes befinden, um als Bauherr die zentrale Steuerung für die Bundesfernstraßen effizient umsetzen zu können. Gleichzeitig sollten die Ausstattung der Straßenbauverwaltungen der Länder verbessert und ihre Prozesse optimiert werden. Dies sind die wesentlichen Ergebnisse einer wissenschaftlichen Studie, die das IKEM Institut (Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität) im Auftrag des ADAC erstellt und heute vorgestellt hat.

Oberstes Ziel einer Reform muss es sein, die Qualität der Bundesfernstraßen dauerhaft zu verbessern. Die wichtigste Aufgabe der zu gründenden Bundesfernstraßengesellschaft wäre dabei, zuverlässig Finanzmittel bereitzustellen und sich bei der Verwendung der Mittel am tatsächlichen Bedarf zu orientieren.
ADAC-Vizepräsident für Verkehr Ulrich Klaus Becker: "Eine Bundesfernstraßengesellschaft muss die Investitionen so steuern, dass sie nicht an Landesgrenzen enden, sondern sich am tatsächlichen Modernisierungsbedarf bemessen. Die Reform der Auftragsverwaltung bei Bundesstraßen und Autobahnen braucht ein schlüssiges Gesamtkonzept, das von Bund und Ländern gleichermaßen getragen wird. Gegebenenfalls muss im Verlauf der Debatte auch eine Grundgesetzänderung erwogen werden."

Unabdingbar ist aus Sicht des ADAC, dass die Bereitstellung der Bundesfernstraßen weiterhin als Bestandteil der Daseinsvorsorge eine öffentliche Aufgabe bleibt. Denn eine Privatisierung der Fernstraßen würde unterm Strich zu höheren Kosten für die Nutzer und Steuerzahler führen.

Der Handlungsdruck ist nach Ansicht des ADAC immens, denn der Ausbau der Fernstraßen hinkt dem Verkehrswachstum seit langem deutlich hinterher. Dies zeigt sich auch in der aktuellen ADAC-Staubilanz 2015: Die Zahl der Staus kletterte gegenüber dem Vorjahr um 20 Prozent, alle Staus zusammen summierten sich auf eine Gesamtlänge von 1,1 Millionen Kilometer.