Suche



Veranstaltungen München

RAIMUND VERSPOHL - VERSPOHLGRAFIX
LokalnachrichtenRSS-Feed
25. Rauschgifttoter in München
München, 24.05.2016. Am Donnerstagabend, 19.05.2016, konsumierte ein
Unbekannte Personengengruppe beschädigt Hausfassade mit Farbbomben
München, 24.05.2016. Bereits am Montag, 09.05.2016, gegen 02.30 Uhr,
Kleinhadern: Drei Diebe greifen Ladendetektiv an und flüchten
München, 24.05.2016. Am Montag, 23.05.2016, gegen 13.25 Uhr, betraten drei
Nach Diskobesuch: 21-jährige Österreicherin kann sich an nichts mehr erinnern
München, 24.05.2016. Eine 21-jährige Österreicherin besuchte am Montag,
Motorradfahrer provoziert Verfolgungsfahrt durch München
München, 24.05.2016. Am Sonntag, 22.05.2016, gegen 15.30 Uhr, fuhr eine
Schwabing: Zufallsbekanntschaft raubt 76-jährigen Mann aus
München, 24.05.2016. Eine 89-jährige Münchnerin fand am Montag,
Gesundheit: Bei Nervenschmerzen helfen rezeptfreie Schmerzmittel nicht
Bei der Behandlung von Schmerzen, die durch Nervenverletzungen oder
Schub für autonomes Fahren
Ein wichtiger Schritt in Richtung Mobilität 4.0: Der Digitalverband Bitkom
Neu entwickelte Komplexbehandlung bei Parkinson
München, 24. Mai 2016. Papst Johannes Paul II., Boxer Muhammed Ali, der
Start der Reihe "Gä weida Dada. 100 Jahre Dada und München"
Kaum zu glauben! - Dada ist 100 Jahre alt und noch immer jung: Die Kinder
"OmU": Münchener Biennale - Festival für neues Musiktheater
"OmU - Original mit Untertiteln": unter diesem Motto findet vom 28. Mai
Bewaffneter Überfall auf eine VR Bank in Taufkirchen - Täter festgenommen
Kurz vor der Mittagsschließung betrat ein mit Mütze und Tuch maskierter
Pasing: Raubüberfall auf Tankstelle - Täter festgenommen
München, 23.05.2016. Am Sonntag, 22.05.2016, gegen 21.40 Uhr, hielt sich
Brand in Untersendling: Schwerverletzter im Krankenhaus verstorben
Wie bereits berichtet kam es am Nachmittag des 17.05.2016, zu einem
Freimann: Polizei befreit Baby aus heißem Auto
Am Samstag, 21.05.2016, meldete sich eine Zeugin bei der Münchner Polizei,
Laim: E-Bike-Fahrer nach Sturz schwer verletzt
München, 23.05.2016. Ein 64-jähriger Münchner war am Sonntag, 22.05.2016,
Veranstaltungsreihe: Werner-Schlierf-Jahr in Giesing
Der Münchner Literat, Poet, Dramatiker und Maler Werner Schlierf (1936 bis
Performance auf dem Max-Joseph-Platz
München, 23.05.2016. Anfang Juni rollen in München Köpfe: Drei
Am langen Wochenende drohen zahlreiche Staus
München, 23.05.2016. Am kommenden Wochenende ist die Staugefahr auf vielen
Nachhaltig Kleidung konsumieren: Auf der Kleidertauschparty von Green City e.V.
Am 7. Juni 2016 lädt die Umweltorganisation Green City e.V. zur
Justizvollzugsanstalt Stadelheim: 21-jähriger Gefangener zündet seine Zelle an
München, 20.05.2016. Ein 21-jähriger Gefangener, welcher seit Februar in
Wechseltrick in der Isarvorstadt
München, 20.05.2016. Am Dienstag, 17.05.2016, gegen 17.00 Uhr, kam ein
Falscher Handwerker in Thalkirchen und Solln unterwegs
München, 20.05.2016. Am Freitag, 13.05.2016, klingelte ein bislang
Zwei Täter nach mehreren Trickdiebstählen ermittelt
München, 20.06.2016. Zwei zum damaligen Zeitpunkt 33 und 37 Jahre alte
Giesing: Betrunkener tritt U-Bahnfahrgast ins Gesicht und schlägt ältere Dame an den Hals
München, 20.05.2016. Am Mittwoch, 18.05.2016, gegen 18.45 Uhr, fiel ein
Allach: 45-Jährige verletzt 54-Jährigen mittels Messer
Am Mittwoch, 18.05.2016, kurz vor 13.00 Uhr, teilte ein 54-Jähriger
Hasenbergl: Jugendlicher Intensivtäter mit Drogen kontrolliert
München, 20.05.2016. Am Dienstag, 17.05.2016, gegen 17.10 Uhr, wurde ein
Pasing: Gefährliche Körperverletzung durch jugendliches Zwillingsbruderpaar
München, 20.05.2016. Am Mittwoch, 18.05.2016, gegen 22.35 Uhr, waren ein
Kleinhadern: 61-Jähriger Konsument harter Drogen tot in Wohnung aufgefunden
München, 20.05.2016. Am Vormittag des Mittwoch, 18.05.2016, riefen
Verbraucher fliegen auf Paket-Drohnen
Logistik-Drohnen könnten schon bald ein alltäglicher Anblick am Himmel
Karate Andi mit "Turbo" in die Offiziellen Deutschen Charts
20.05.2016. 2014 noch Rang 24, heute bereits der zweite Platz: Karate Andi
Alle Lokalnachrichten anzeigen

Lokalnachrichten aus München und Umgebung

Falsche Wasserwerker im Stadtgebiet unterwegs

München, 21.01.2016. Im ersten Fall klingelte am Mittwoch, 20.01.2016, gegen 09.30 Uhr, ein Unbekannter an der Wohnungstür einer 66-Jährigen in der Raintaler Straße und behauptete, er müsse überprüfen, ob das Wasser in der Wohnung noch einwandfrei läuft, da bei Bauarbeiten eine Wasserleitung beschädigt worden sei. Diese sagte zum Unbekannten, dass er draußen warten solle, während sie nach dem Wasser schaute. Der Unbekannte folgte jedoch der Frau ins Bad und drehte das Wasser auf. Da dabei Wasser verspritzt wurde, wischte die 66-Jährige den Boden auf, während der Unbekannte vorgab in die Küche zu gehen. Als die 66-Jährige in die Küche ging, sah sie den Unbekannten wie er den Wasserdruck überprüfte. Danach verließ der Unbekannte die Wohnung.

Erst später stellte die Frau fest, dass mehrere Euro Bargeld aus einer Geldbörse gestohlen worden waren. Darüber hinaus waren verschiedene Gegenstände im Schlafzimmer durchsucht worden.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kurze, schwarze Haare, sprach akzentfrei Hochdeutsch; trug dunkelbeigen, knielangen Parka und beige Fäustlinge.

Im zweiten Fall klingelte ein Unbekannter am Mittwoch, 20.01.2016, gegen 12.15 Uhr, bei einem 89-Jährigen in der Schleißheimer Straße und behauptete, in der Wohnung sei es zu einem Wasserschaden gekommen. Der Unbekannte betrat ohne Abwarten die Wohnung, drehte sämtliche Wasserhähne auf und gab dem 89-Jährigen den Duschkopf in die Hand. Er behauptete, es wären viele Blasen im Wasser und es sei alles verstopft. Relativ bald danach murmelte er etwas Unverständliches und verließ daraufhin sehr schnell die Wohnung. Wenig später stellte der 89-Jährige fest, dass im Wohnzimmer eine Vitrine offen stand und im Schlafzimmer ein Schrank durchwühlt worden war. Auch ein Schrank im Arbeitszimmer wurde durchsucht. Daraus wurde eine Geldkassette mit mehreren Hundert Euro Bargeld und ein Sparbuch entwendet.
Der 89-Jährige hat nur einen Täter gesehen, wobei ein anderer die Schränke durchsucht und die Gegenstände entwendet hat.

Täterbeschreibung:
Männlich, 18-20 Jahre alt, ca. 165 cm groß, schlank; trug dunklen Mantel, dunkle Hose und schwarze Stoffhandschuhe.

Im dritten Fall sprach ein Unbekannter am Mittwoch, 20.01.2016, gegen 13.30 Uhr, eine 93-jährige Frau im Wohnanwesen in der Bonner Straße an und gab vor, dass im ganzen Wohnblock der Wasserdruck gemessen werden müsste. Der Mann begab sich anschließend mit ihr ins Haus. Als die Frau ihre Wohnungstür im ersten Stock aufsperrte, kam der vermeintliche Wasserwerker von oben herab und meinte, dass sie nun den Wasserhahn im Badezimmer aufdrehen müsse. Die Frau folgte der Anweisung und der Mann verwickelte sie anschließend in ein Gespräch über seine Großmutter. Nach einiger Zeit verließ der Unbekannte die Wohnung wieder und die 93-Jährige drehte den Wasserhahn wieder ab. Im Schlafzimmer fiel ihr anschließend auf, dass eine ihre Ketten am Boden lag. Ihr Schmuckkästchen im Schrank war durchwühlt und einige Schmuckstücke fehlten. Aus einer Geldbörse, welche sich ebenfalls im Schrank befand, fehlten mehrere Euro Bargeld.
Während der angebliche Wasserwerker die 93-jährige Seniorin mit einem belanglosen Gespräch ablenkte, betrat offensichtlich ein zweiter Täter unbemerkt die Wohnung und durchsuchte den Schlafzimmerschrank. Der betagten, schwerhörigen 93-Jährigen dürfte dies gänzlich entgangen sein.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 30 Jahre alt, untersetzte/dicke Figur, dunkle Haare, sprach Deutsch ohne Akzent; Bekleidung: Kappe, weiteres nicht bekannt.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Warnhinweis:

Die Münchner Polizei  und die SWM  warnen  dringend davor, fremde Personen in die Wohnung einzulassen.  SWM Mitarbeiter haben immer einen Dienstausweis (großteils mit Foto) dabei. Auch Mitarbeiter von Fremdfirmen, die z.B. für die SWM ablesen, können immer eine Bestätigung der SWM vorweisen. Darüber hinaus beraten die SWM nicht ungewollt an der Haustür. Wer sich nicht sicher ist: Lassen Sie den Besucher nicht ins Haus oder in die Wohnung, sondern bitten Sie ihn, kurz vor der Tür zu warten. Unter der Telefonnummer 089-2361-6110 kann man sich bei den SWM erkundigen, ob die Person  tatsächlich für die Stadtwerke München tätig ist. Beim Verdacht auf eine Straftat  sofort die Polizei, Notruf-Telefon 110, verständigen.