Suche



Veranstaltungen München

LokalnachrichtenRSS-Feed
Gefährliche Körperverletzung in Taufkirchen - zwei Personen festgenommen
München, 28.07.2016. In der Nacht von Sonntag, 24.07.2016, auf Montag,
Goldkette in Neuperlach geraubt - ein Tatverdächtiger festgenommen
München, 28.07.2016. Am Dienstag, 26.07.2016, gegen 14.10 Uhr, fuhr eine
Neuhausen: Rollerfahrer mit Luftdruckmunition beschossen
München, 28.07.2016. Am Mittwoch, 27.07.2016, gegen 10.15 Uhr, befuhr ein
Pkw-Fahrerin fährt gegen Rollerfahrerin und verletzt diese schwer
München, 28.07.2016. Am Mittwoch, 27.07.2016, gegen 20.05 Uhr, fuhr eine
41. Rauschgifttoter in München
München, 28.07.2016. Am Sonntag, 24.07.2016, gegen 09.40 Uhr, wurde ein
Aschheim: Motorradfahrer nach Sturz schwer verletzt
Am Mittwoch, 27.07.2016, gegen 09.35 Uhr, fuhr ein 56-Jähriger aus dem
GdP begrüßt Sicherheitskonzept der Staatsregierung
Mit ihrem heute veröffentlichten Sicherheitskonzept greift die
Wohnungseinbruch in Schwabing
Am Mittwoch, 27.07.2016, kam es zwischen 14.10 Uhr und 16.10 Uhr zu einem
Beginn der Schwammerlsaison: Pilzberatungsstellen öffnen
Von Montag, 1. August, bis Montag, 17. Oktober, haben die
Hohes Risiko und zu wenig Erfahrung oft tödlich
Das Risiko eines schweren oder tödlichen Unfalls ist bei jungen Fahrern
Tödlicher Verkehrsunfall in Laim
Am Donnerstag, 28.07.2016 gegen 10.25 Uhr kam es in München-Laim zu einem
Laut, lecker und bunt - Houdek beim Brass Wiesn Festival 2016
Anfang August heißt es am Echinger See wieder Blasmusik für alle! Zum
Mehrere Fälle des Androhens von Straftaten im Zusammenhang mit dem Amoklauf vom 22.07.2016
München, 27.07.2016. Am Samstag, 23.07.2016, veröffentlichte ein
Laim: Notorische Ladendiebin auf frischer Tat festgenommen
München, 27.07.2016. Am Montag, 25.07.2016, gegen 14.30 Uhr, befand sich
Fahranfänger: wenig Erfahrung, große Risikobereitschaft
ADAC-Unfallforschung hat Unfalldaten junger Fahrer ausgewertet / Alte
Neuer Tao-Garten in Hellabrunn
München, 27.07.2016. Ein Kiosk im Stil eines fernöstlichen Pavillons wurde
Sicherheitskonzept für die Wiesn
München, 27.07.2016. Einstimmig hat der Ältestenrat des Stadtrats gestern
Jakobidult bleibt am Wochenende geschlossen
München, 27.07.2016. Aufgrund der von Oberbürgermeister Dieter Reiter
Preise an den Zapfsäulen sinken
Ölpreis knapp unter 45 Dollar je Barrel
Tollwood: Information zu ausgefallenen Kaufveranstaltungen
Angesichts des furchtbaren Anschlags im Olympiaeinkaufszentrum blieb das
Umsätze mit Smartphones gehen in Deutschland erstmals zurück
In Deutschland werden in diesem Jahr so viele Smartphones verkauft wie
Der Isarlust e.V. eröffnet am Freitag, 5. August 2016 das größte "Schwimmbad" Münchens! Seid dabei
Nach den aktuellen Geschehnissen in München und der Trauerwoche sollen der
Grünwald: 9-jähriger Radfahrer wird von Autofahrerin übersehen
München, 26.07.2016. Am Montag, 25.07.2016, gegen 15.10 Uhr, fuhr eine
Allach: Raubüberfall auf Schreibwarengeschäft
München, 26.07.2016. Am Freitag, 22.07.2016, gegen 15.00 Uhr, betrat ein
Neuperlach: Raub einer Goldkette
München, 26.07.2016. Am Montag, 25.07.2016, gegen 11.00 Uhr, befand sich
Drei Einbruchsdiebstähle in Sendling
München, 26.07.2016. Im ersten Fall versuchten Unbekannte am Montag,
Axt eines "Cosplay" Spielers sichergestellt
München, 26.07.2016. Während einer Schwerpunktaktion von Beamten der
Drei Jugendliche nach versuchter Körperverletzung festgenommen
Am Samstag, 02.07.2016, gegen 19.55 Uhr, befand sich ein 21-Jähriger auf
Entwurf des Arzneimittelversorgungs-Stärkungsgesetzes enthält richtige Schritte
Zu dem vom Bundesministerium für Gesundheit vorgelegten Referentenentwurf
Bayerische Staatsoper verschiebt "Oper für alle" aus Pietätsgründen
München. Die Bayerische Staatsoper und die BMW Group sagen die "Oper für
Monster-Hype: Jeder Fünfte hat bereits einmal Pokemón Go gespielt
Pikachu, Pummeluff und Glumanda - jeder fünfte Deutsche (21 Prozent) war
Karawankentunnel am Samstag zeitweise gesperrt
Wer am kommenden Samstag durch den Karawankentunnel an der
Alle Lokalnachrichten anzeigen

Lokalnachrichten aus München und Umgebung

Falsche Wasserwerker im Stadtgebiet unterwegs

München, 21.01.2016. Im ersten Fall klingelte am Mittwoch, 20.01.2016, gegen 09.30 Uhr, ein Unbekannter an der Wohnungstür einer 66-Jährigen in der Raintaler Straße und behauptete, er müsse überprüfen, ob das Wasser in der Wohnung noch einwandfrei läuft, da bei Bauarbeiten eine Wasserleitung beschädigt worden sei. Diese sagte zum Unbekannten, dass er draußen warten solle, während sie nach dem Wasser schaute. Der Unbekannte folgte jedoch der Frau ins Bad und drehte das Wasser auf. Da dabei Wasser verspritzt wurde, wischte die 66-Jährige den Boden auf, während der Unbekannte vorgab in die Küche zu gehen. Als die 66-Jährige in die Küche ging, sah sie den Unbekannten wie er den Wasserdruck überprüfte. Danach verließ der Unbekannte die Wohnung.

Erst später stellte die Frau fest, dass mehrere Euro Bargeld aus einer Geldbörse gestohlen worden waren. Darüber hinaus waren verschiedene Gegenstände im Schlafzimmer durchsucht worden.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kurze, schwarze Haare, sprach akzentfrei Hochdeutsch; trug dunkelbeigen, knielangen Parka und beige Fäustlinge.

Im zweiten Fall klingelte ein Unbekannter am Mittwoch, 20.01.2016, gegen 12.15 Uhr, bei einem 89-Jährigen in der Schleißheimer Straße und behauptete, in der Wohnung sei es zu einem Wasserschaden gekommen. Der Unbekannte betrat ohne Abwarten die Wohnung, drehte sämtliche Wasserhähne auf und gab dem 89-Jährigen den Duschkopf in die Hand. Er behauptete, es wären viele Blasen im Wasser und es sei alles verstopft. Relativ bald danach murmelte er etwas Unverständliches und verließ daraufhin sehr schnell die Wohnung. Wenig später stellte der 89-Jährige fest, dass im Wohnzimmer eine Vitrine offen stand und im Schlafzimmer ein Schrank durchwühlt worden war. Auch ein Schrank im Arbeitszimmer wurde durchsucht. Daraus wurde eine Geldkassette mit mehreren Hundert Euro Bargeld und ein Sparbuch entwendet.
Der 89-Jährige hat nur einen Täter gesehen, wobei ein anderer die Schränke durchsucht und die Gegenstände entwendet hat.

Täterbeschreibung:
Männlich, 18-20 Jahre alt, ca. 165 cm groß, schlank; trug dunklen Mantel, dunkle Hose und schwarze Stoffhandschuhe.

Im dritten Fall sprach ein Unbekannter am Mittwoch, 20.01.2016, gegen 13.30 Uhr, eine 93-jährige Frau im Wohnanwesen in der Bonner Straße an und gab vor, dass im ganzen Wohnblock der Wasserdruck gemessen werden müsste. Der Mann begab sich anschließend mit ihr ins Haus. Als die Frau ihre Wohnungstür im ersten Stock aufsperrte, kam der vermeintliche Wasserwerker von oben herab und meinte, dass sie nun den Wasserhahn im Badezimmer aufdrehen müsse. Die Frau folgte der Anweisung und der Mann verwickelte sie anschließend in ein Gespräch über seine Großmutter. Nach einiger Zeit verließ der Unbekannte die Wohnung wieder und die 93-Jährige drehte den Wasserhahn wieder ab. Im Schlafzimmer fiel ihr anschließend auf, dass eine ihre Ketten am Boden lag. Ihr Schmuckkästchen im Schrank war durchwühlt und einige Schmuckstücke fehlten. Aus einer Geldbörse, welche sich ebenfalls im Schrank befand, fehlten mehrere Euro Bargeld.
Während der angebliche Wasserwerker die 93-jährige Seniorin mit einem belanglosen Gespräch ablenkte, betrat offensichtlich ein zweiter Täter unbemerkt die Wohnung und durchsuchte den Schlafzimmerschrank. Der betagten, schwerhörigen 93-Jährigen dürfte dies gänzlich entgangen sein.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 30 Jahre alt, untersetzte/dicke Figur, dunkle Haare, sprach Deutsch ohne Akzent; Bekleidung: Kappe, weiteres nicht bekannt.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Warnhinweis:

Die Münchner Polizei  und die SWM  warnen  dringend davor, fremde Personen in die Wohnung einzulassen.  SWM Mitarbeiter haben immer einen Dienstausweis (großteils mit Foto) dabei. Auch Mitarbeiter von Fremdfirmen, die z.B. für die SWM ablesen, können immer eine Bestätigung der SWM vorweisen. Darüber hinaus beraten die SWM nicht ungewollt an der Haustür. Wer sich nicht sicher ist: Lassen Sie den Besucher nicht ins Haus oder in die Wohnung, sondern bitten Sie ihn, kurz vor der Tür zu warten. Unter der Telefonnummer 089-2361-6110 kann man sich bei den SWM erkundigen, ob die Person  tatsächlich für die Stadtwerke München tätig ist. Beim Verdacht auf eine Straftat  sofort die Polizei, Notruf-Telefon 110, verständigen.