Suche



Veranstaltungen München

Nachrichten München
LokalnachrichtenRSS-Feed
Flugzeuge werden in Zukunft gedruckt - zumindest teilweise
In der Flugzeugproduktion werden sich schon in wenigen Jahren 3D-Drucker
Vorsicht Fehler: Apotheker demonstrieren die richtige Anwendung von Medikamenten
Viele Patienten haben Schwierigkeiten damit, Arzneimittel richtig
20.000 beim Maxlrainer Oldie Feeling
Massenansturm beim Oldtimer-Spektakel / Schwerer Unfall trübt Auftakt
OB Reiter unterzeichnet Europäische Charta für Gleichstellung
Am Montag, 30. Mai, unterzeichnet Oberbürgermeister Dieter Reiter auf
Moosach: Transporteur von entwendeten Fahrrädern festgenommen
München, 25.05.2016. Am Sonntag, 22.05.2016, gegen 08.00 Uhr, beobachtete
26. Rauschgifttoter in München
München, 25.05.2016. Am Montag, 23.05.2016, wurde ein 67 Jahre alter Mann,
Pasing: Diebstahl aus Pkw durch DNA-Treffer geklärt
München, 25.05.2016. Am Sonntag, 04.10.2015, parkte eine 22-jährige Frau
Aufmerksame Zeugen stellen Einbrecher
München, 25.05.2016. Ein 23-jähriger Anwohner vernahm am Montag,
Tanken erneut teurer
Die Autofahrer in Deutschland müssen beim Bezahlen ihrer Tankrechnungen
Verlosung "Willkommen zum Wiesn-Anstich 2016"
Zehn Münchnerinnen und Münchner mit Begleitung dürfen sich auch in diesem
25. Rauschgifttoter in München
München, 24.05.2016. Am Donnerstagabend, 19.05.2016, konsumierte ein
Unbekannte Personengengruppe beschädigt Hausfassade mit Farbbomben
München, 24.05.2016. Bereits am Montag, 09.05.2016, gegen 02.30 Uhr,
Kleinhadern: Drei Diebe greifen Ladendetektiv an und flüchten
München, 24.05.2016. Am Montag, 23.05.2016, gegen 13.25 Uhr, betraten drei
Nach Diskobesuch: 21-jährige Österreicherin kann sich an nichts mehr erinnern
München, 24.05.2016. Eine 21-jährige Österreicherin besuchte am Montag,
Motorradfahrer provoziert Verfolgungsfahrt durch München
München, 24.05.2016. Am Sonntag, 22.05.2016, gegen 15.30 Uhr, fuhr eine
Schwabing: Zufallsbekanntschaft raubt 76-jährigen Mann aus
München, 24.05.2016. Eine 89-jährige Münchnerin fand am Montag,
Gesundheit: Bei Nervenschmerzen helfen rezeptfreie Schmerzmittel nicht
Bei der Behandlung von Schmerzen, die durch Nervenverletzungen oder
Schub für autonomes Fahren
Ein wichtiger Schritt in Richtung Mobilität 4.0: Der Digitalverband Bitkom
Neu entwickelte Komplexbehandlung bei Parkinson
München, 24. Mai 2016. Papst Johannes Paul II., Boxer Muhammed Ali, der
Start der Reihe "Gä weida Dada. 100 Jahre Dada und München"
Kaum zu glauben! - Dada ist 100 Jahre alt und noch immer jung: Die Kinder
"OmU": Münchener Biennale - Festival für neues Musiktheater
"OmU - Original mit Untertiteln": unter diesem Motto findet vom 28. Mai
Bewaffneter Überfall auf eine VR Bank in Taufkirchen - Täter festgenommen
Kurz vor der Mittagsschließung betrat ein mit Mütze und Tuch maskierter
Pasing: Raubüberfall auf Tankstelle - Täter festgenommen
München, 23.05.2016. Am Sonntag, 22.05.2016, gegen 21.40 Uhr, hielt sich
Brand in Untersendling: Schwerverletzter im Krankenhaus verstorben
Wie bereits berichtet kam es am Nachmittag des 17.05.2016, zu einem
Freimann: Polizei befreit Baby aus heißem Auto
Am Samstag, 21.05.2016, meldete sich eine Zeugin bei der Münchner Polizei,
Laim: E-Bike-Fahrer nach Sturz schwer verletzt
München, 23.05.2016. Ein 64-jähriger Münchner war am Sonntag, 22.05.2016,
Veranstaltungsreihe: Werner-Schlierf-Jahr in Giesing
Der Münchner Literat, Poet, Dramatiker und Maler Werner Schlierf (1936 bis
Performance auf dem Max-Joseph-Platz
München, 23.05.2016. Anfang Juni rollen in München Köpfe: Drei
Am langen Wochenende drohen zahlreiche Staus
München, 23.05.2016. Am kommenden Wochenende ist die Staugefahr auf vielen
Nachhaltig Kleidung konsumieren: Auf der Kleidertauschparty von Green City e.V.
Am 7. Juni 2016 lädt die Umweltorganisation Green City e.V. zur
Alle Lokalnachrichten anzeigen

Lokalnachrichten aus München und Umgebung

OB Reiter weist Kritik der Feuerwehr-Gewerkschaft zurück

In einem Schreiben an den Vorstand weist Oberbürgermeister Dieter Reiter die von der Deutschen Feuerwehr-Gewerkschaft, Landesgruppe Bayern, in einem offenen Brief erhobenen Vorwürfe zurück und legt die Maßnahmen dar, die bereits eingeleitet wurden, um die Schlagkraft der Münchner Berufsfeuerwehr und damit die Sicherheit der Münchnerinnen und Münchner auch in Zukunft zu gewährleisten.

Das OB-Schreiben hat folgenden Wortlaut:
"Ihren offenen Brief habe ich erhalten. Mir liegt wie Ihnen sehr viel daran, die besondere Qualität der Münchner Berufsfeuerwehr auch künftig aufrechtzuerhalten und damit dem berechtigten Sicherheitsinteresse der Münchner Bürgerinnen und Bürger Rechnung zu tragen.

Dennoch habe ich Ihre Forderungen mit einiger Verwunderung zur Kenntnis genommen. Ein Großteil der von Ihnen angesprochenen Themen ist der Landeshauptstadt München schon länger bekannt, deren Lösung ist bereits in der Umsetzung. Ein anderer Teil hat mit dem unmittelbaren Sicherheitsstandard in der Landeshauptstadt wenig zu tun.

Die Anpassung der Berufsfeuerwehr München an die wachsende Metropole München ist seitens der Branddirektion, des Kreisverwaltungsreferenten und der Stadtspitze schon längst im Stadtrat behandelt worden. Diese Stadtratsbefassungen haben alleine in den letzten 18 Monaten zu Beschlüssen des Stadtrates München geführt, die der Berufsfeuerwehr München rund 200 Stellen zusätzlich gebracht haben. Neben diesem über 15-prozentigen Personalzuwachs ist auch eine große Anzahl an Bauvorhaben für die Berufsfeuerwehr München beschlossen worden, die mehrere hundert Millionen Euro kosten werden.

Dass diese vielen zusätzlichen Stellen nach deren Genehmigung und Einrichtung erst noch besetzt werden müssen, versteht sich von selbst. Die Branddirektion hat Zug um Zug Ihre Ausbildungskapazitäten - sogar unter Einbezug der Berufsfeuerwehr Augsburg - erhöht und plant für die Jahre 2016 und 2017, jeweils 136 Anwärterinnen und Anwärter auszubilden.

Alleine diese Zahl macht deutlich, wie intensiv an der Nachführung des zusätzlichen Personals gearbeitet wird.

Auch die von Ihnen angesprochene, temporäre Reduzierung der Funktionsstärken trägt zu diesen Maßnahmen bei. Einerseits kann damit die Ausbildungsoffensive unterstützt werden, andererseits kann auch in geringem Umfang ein Freizeitausgleich von aufgelaufener Mehrarbeit für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wachdienstes erfolgen.

Dass dadurch einige wenige Fahrzeuge, die mehrfach bei der Berufsfeuerwehr vorhanden sind und die im Einsatz zwar erforderlich, jedoch nicht mit sofortiger Dringlichkeit zur Verfügung stehen müssen, derzeit entweder als Springerfahrzeuge oder nicht besetzt werden, erfordert zwar eine etwas höhere Belastung des Personals, hat aber keinerlei Auswirkung auf den Sicherheitsstandard für die Münchner Bürgerinnen und Bürger. Im Übrigen brauche ich Sie wohl kaum darauf hinweisen, dass die Nutzung von Springerfahrzeugen in ganz Deutschland durchaus nicht unüblich ist.

Auch das Thema Aushilfe für die Werkfeuerwehr der TU München in Garching ist von mir mit Staatsminister Dr. Spaenle bereits letztes Jahr verbindlich abgeschlossen worden. Die Aushilfe ist bis zum 30. Juni 2016 befristet, so dass die abgeordneten Mitarbeiter gerade in der Haupturlaubszeit der Berufsfeuerwehr München wieder zur Verfügung stehen.

Zu Ihren weitergehenden Forderungen möchte ich lediglich erwähnen, dass Sie als Gewerkschaft wissen müssten, dass nach der derzeitigen Arbeitszeitverordnung für die Feuerwehrbeamtinnen und -beamten eine 48-Stunden-Woche im 24 Stunden-Dienst rechtlich nicht möglich ist.

Paradoxerweise würde diese Forderung einen weiteren Personalbedarf in einer Größenordnung von 200 Einsatzkräften nach sich ziehen, die logischerweise auch noch ausgebildet werden müssten. Dies hätte ebenfalls eine erhebliche Verlängerung des bemängelten Umsetzungsprozesses zur Folge.

Abschließend möchte ich deutlich machen, dass es bei der dargelegten Sachlage außer Frage steht, dass die Berufsfeuerwehr München für die Zukunft ertüchtigt wird und dass es dabei zu keinerlei Beeinträchtigungen des Sicherheitsstandards für die Münchnerinnen und Münchner kommen wird.

Ich stimme Ihrer Forderung nachdrücklich zu, dass die Schlagkraft der Berufsfeuerwehr München gewahrt bleiben muss, sehe dies für die Zukunft aber auch als gewährleistet an. Zu einer Verunsicherung der Münchnerinnen und Münchner - gerade jetzt - werde ich sicher keinen Beitrag leisten."