Suche



Veranstaltungen München

LokalnachrichtenRSS-Feed
Wiesn 2016: Erste Bilanz der Notaufnahmen am Campus Innenstadt des LMU-Klinikums
Medizinische Klinik in der Ziemssenstraße und Unfallchirurgie in der
Zwei erste Plätze bei der Wiesn-Wurstprüfung
München, 30.09.2016. Die Oktoberfest-Wurstprüfungskommission hat in diesem
Dauerdemo am Sendlinger Tor bis 8. Oktober 2016 verlängert
Münchem, 30.08.2016. Die Dauerversammlung am Sendlinger Tor läuft bis
Wiesn-Hit 2016: "Hulapalu" auch bei den Bayern-Downloads top
30.09.2016. - Er ist der Favorit von Wiesn-Chef Josef Schmid, in den
Neuhausen: Pkw stößt mit Fußgänger zusammen und verletzt diesen schwer
München, 30.09.2016. Am Donnerstag, 29.09.2016, um 18.10 Uhr, befand sich
Mumifizierten Leiche in Haidhausen aufgefunden
München, 30.09.2015. Am Donnerstag, 29.09.2016, gegen 16.20 Uhr, fanden
Berg am Laim: Sachbeschädigung und Körperverletzung in einem Bordell
München, 30.09.2016. Am Donnerstag, 29.09.2016, um 22.00 Uhr, befand sich
Freimann: Brandstiftung an einem Pkw
München, 30.09.2016. Am Freitag, 30.09.2016, gegen 00.40 Uhr, stellten
Drohnen und Roboter sind die Paketboten der Zukunft
Pakete, die kommen, wann, wo und wie es der Kunde will - ein Traum für
Monopteros: Das Wahrzeichen des Englischen Gartens in München erstrahlt wieder
Monopteros in München für 830.000 Euro restauriert // Söder legte letzte
Versuchter Raubüberfall in Spielothek
München, 29.09.2016. Die beiden Betreiber einer Spielothek in der
48. Münchner Rauschgifttote
München, 29.09.2016. Eine 28-jährige Frau wurde am Freitag, 23.09.2016, in
Apotheke zeigt Erotikfilme im Schaufenster
München, 29.09.2016. Zivilbeamten der Polizeiinspektion 11(Altstadt) fiel
Oktoberfest 2016: Bettelnder Clown auf dem Festgelände
München, 29.09.2016. Am Mittwoch, 28.09.2016, gegen 16.40 Uhr, fiel einer
Oktoberfest 2016: Gefährliche Körperverletzung durch Maßkrugschlag
München, 29.09.2016. Am Mittwoch, 28.09.2016, gegen 20.00 Uhr, stand ein
Diebes-Duo durch Taschendiebfahnder festgenommen
München, 28.09.2016. Nachdem sich in den letzten Tagen immer wieder
Berg am Laim: Einbruch in Baustelle durch DNA-Treffer geklärt
München, 28.09.2016. In der Zeit von Freitag, 10.06.2016, bis Samstag,
Moosach: Radfahrerin von Lkw überrollt und schwerst Verletzt
München, 28.09.2016. Ein 61-jähriger Kraftfahrer aus München war am
Zamdorf: Einbruch in einem Hotelzimmer
München, 28.09.2016. Während sich die beiden Bewohner eines Hotelzimmers
Lehel: Besonders schwerer Diebstahl eines Navigationsgerätes geklärt
München, 28.09.2016. Zwischen Freitag, 25.03.2016, und Samstag,
Unterhaching: Aufmerksamer Zeuge verhindert Betrug
Am Freitag, 23.09.2016, kurz nach 16.00 Uhr, klingelten zwei Männer im
Laim: Raser mit 108 km/h auf der Fürstenrieder Straße unterwegs
München, 28.09.2016. Am Dienstag, 27.09.2016, führten Beamte der
Oktoberfest 2016: Festnahme nach Diebstahl einer Handtasche aus Festzelt
München, 28.09.2016. Am Dienstag, 27.09.2016, gegen 22.00 Uhr, konnten
Kaum Schwankungen bei den Spritpreisen
Super wieder günstiger, leichter Anstieg bei Diesel
Luftfahrt-Experten sehen schleppende Digitalisierung der Branche
Die Luftfahrtbranche hat in Sachen Digitalisierung noch Aufholpotenzial.
SPD will Städtisches Klinikum attraktiv halten Gute Pflege, gutes Personal, gute Arbeitsbedingungen
München, 28.09.2016. Ein ganzes Bündel von Maßnahmen hat der Vorstand der
Startbahn-Debatte: Das zweifelhafte Demokratieverständnis des Horst Seehofer
München, 28.09.2016. In seiner heutigen Regierungserklärung fordert
Großes Hoffest im Deutschen Theater am 1. Oktober 2016
Am 26. September 1896 hob sich erstmals der Vorhang im Deutschen Theater.
Oktoberfest 2016: Jacken- und Handydieb im Festzelt
Am Samstag, 24.09.2016, gegen 23.00 Uhr, legte ein 55-jähriger
Oktoberfest 2016: Gefährliche Körperverletzung durch Maßkrugwurf
Am Samstag, 24.09.2016, gegen 20.20 Uhr, warf ein 26-jähriger Tourist aus
Oktoberfest 2016: Streit zwischen zwei Flüchtlingen auf dem Festgelände eskaliert
Am Sonntag, 25.09.2016, gegen 01.50 Uhr, gerieten zwei Afghanen auf der
Alle Lokalnachrichten anzeigen

Lokalnachrichten aus München und Umgebung

Mehr Sicherheit beim Einkauf im Internet

Seit 1. Januar 2016 arbeitet die gemeinsame Zentralstelle der Länder "Kontrolle der im Internet gehandelten Erzeugnisse des LFGB und Tabakerzeugnisse", kurz "G@ZIELT" unbefristet. Bund und Länder haben eine entsprechende Vereinbarung geschlossen.

Dazu erklärt Bundesminister Christian Schmidt:
"Lebensmittel und andere Produkte aus dem Internet müssen genauso sicher sein wie aus dem Supermarkt. Deshalb ist es wichtig, dass wir den Onlinehandel kontrollieren und gezielt gegen den Verkauf unsicherer Produkte vorgehen. Mit der Zentralstelle "G@ZIELT" kann der Verbraucherschutz in Deutschland auch im Online-Lebensmittelhandel effektiv durchgesetzt werden."

Zur Zentralstelle "G@ZIELT"

Der Onlinehandel kennt keine Länder- oder nationalen Grenzen. Deshalb wurde die gemeinsame Zentralstelle "Kontrolle der im Internet gehandelten Erzeugnisse des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches (LFGB) und Tabakerzeugnisse" (G@ZIELT) geschaffen. Durch diese länderübergreifende zentrale Recherchestelle kann die Wirksamkeit der Kontrolle online gehandelter Tabakerzeugnisse sowie Erzeugnisse nach dem LFGB, zu denen Lebensmittel, Futtermittel, Kosmetika und Bedarfsgegenstände zählen, verbessert werden.

Zu den konkreten Aufgaben der Zentralstelle gehören die Überprüfung und Registrierung von Lebensmittel-Online-Händlern, Testkäufe, der Austausch mit Behörden und Verbänden sowie Produktrecherchen mit jährlich wechselnden Schwerpunkten. Im Jahr 2014 standen zum Beispiel leicht verderbliche, kühlpflichtige Lebensmittel wie frisches Fleisch und Fisch, Tätowiermittel, Algen- und Zahnbleichprodukte im Fokus der Überwachung.

Die Zentralstelle der Länder ist beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) angesiedelt. Im Auftrag der Länder fahnden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zentralstelle nach Angeboten von Lebensmitteln, die Verbraucher eventuell gesundheitlich schädigen oder täuschen könnten sowie nach nicht registrierten Lebensmittelunternehmen.

Die Zentralstelle ist aus dem im Jahr 2011 gestarteten Pilotprojekt "Überprüfung des Internethandels mit Lebensmitteln" hervorgegangen und hat ihre Arbeit nach Abschluss der Projektphase - zunächst befristet - am 1. Juli 2013 aufgenommen.

Ergänzende Informationen zur Arbeit der Zentralstelle "G@ZIELT"

  • - Die Zentralstelle übernimmt vorbereitende Tätigkeiten, damit die Kontrollen der im Internet gehandelten Erzeugnisse durch die zuständigen Behörden in den Ländern noch schneller und effektiver gestaltet werden können.
  • -  Im Jahr 2014 wurden in der Produktkategorie "Lebensmittel" die meisten Recherchen durchgeführt. Der Hauptteil der Recherchen basiert auf Meldungen der Europäischen Schnellwarnsysteme für Lebensmittel und Futtermittel bzw. für Verbraucherprodukte. Häufigster Auslöser der Meldungen bei Lebensmitteln sind in der Regel nicht zulässige Inhaltsstoffe, Deklarationsmängel und Höchstmengenüberschreitungen bei einzelnen Inhaltsstoffen. Bei kosmetischen Mitteln sind häufig Kennzeichnungsmängel oder nicht erlaubte enthaltene Substanzen (z.B. Hautbleichcremes mit dem Inhaltsstoff Hydrochinon) der Grund für die Meldung. Bei den Produktrecherchen zu Tätowiermitteln ging es vor allem um hohe Konzentrationen von PAK und Azofarbstoffen.
  • - Das verbesserte und zentralisierte Kontrollsystem ist schnell und äußerst effektiv: Eine Auswertung für das Jahr 2014 zeigt, dass fast die Hälfte der ermittelten Online-Angebote von Anbietern mit Sitz in Deutschland nur acht Wochen nachdem die Zentralstelle sie bei der zuständigen Behörde gemeldet hatte, nicht mehr online oder nicht mehr verfügbar war.

Weitere aktuelle Online-Projekte des BMEL zum gesundheitlichen Verbraucherschutz

Das Portal www.lebensmittelklarheit.de des vzbv ist eine zentrale Anlaufstelle für Verbraucherinnen und Verbraucher, die sich über die Kennzeichnung von Lebensmitteln informieren wollen oder sich durch ein konkretes Produkt getäuscht fühlen. Die betreffenden Unternehmen haben die Möglichkeit zur Stellungnahme. Die Beschwerde sowie die Einschätzung der Verbraucherzentrale und die Stellungnahme des Herstellers werden im Portal veröffentlicht. Halten die Hersteller die Beschwerden für nachvollziehbar und ändern ihre Produkte, so wird auch dies im Portal bekannt gegeben. Dies ist bei rund 30 Prozent der über 600 Produkte der Fall, die im Portal veröffentlicht sind. Durch die zentrale Auswertung der Verbraucheranfragen liefert das Portal wertvolle Hinweise zur aktuellen Verbrauchererwartung und Erkenntnisse darüber, wo weiterer Handlungsbedarf im Täuschungsschutz besteht.

Bundesernährungsminister Christian Schmidt hat die fortgesetzte Förderung lebensmittelkklarheit.de auch im Jahr 2016 zugesichert. Er erklärt: "Mit der Informationskampagne "Klarheit und Wahrheit" gehen wir einen konsequenten Weg zu mehr Transparenz für Verbraucherinnen und Verbraucher. Die Online-Plattform lebensmittelkklarheit.de ist zu einer unverzichtbaren Anlaufstelle für Verbraucherinnen und Verbraucher geworden und ermöglicht einen konstruktiven Dialog zwischen Verbrauchern und Wirtschaft."

Seit Ende Dezember 2015 können Jugendlich im Internet im Rahmen der BMEL Kampagne "Check deine Dosis" ihren Koffeinkonsum einschätzen lassen. Der Koffeinzähler www.checkdeinedosis.de ist eine Webanwendung, die so angelegt ist, dass sie vom Smartphone bequem bedient werden kann. Davon ausgehend, dass Jugendliche in der Regel über ein Smartphone mit Internetzugang verfügen, kann der Koffeinzähler auch mobil über das Anwählen der Website verwendet werden.

Dazu erklärt Bundesminister Christian Schmidt: "Es geht mir darum, Kinder und Jugendliche zu informieren und zu sensibilisieren. Dabei gehe ich den Weg der Aufklärung und Information. Das ist nachhaltiger! Verbote laufen hier ins Leere."