Suche



Veranstaltungen München

MAGIX
LokalnachrichtenRSS-Feed
"Däumlinge" aus dem 3D-Drucker schützen Gelenke
Doktorandin der TUM entwickelt flexible Montagehilfen
Vier von zehn Beschäftigten arbeiten zeitweise von zu Hause aus
Die Arbeit im Home Office gehört für viele Arbeitnehmer zum Alltag. Rund
Münchener Tierpark Hellabrunn erhöht die Preise
Nach zwei Jahren Preisstabilität hat sich der Aufsichtsrat der Münchener
Aktionstage "Obacht gebn" der Münchner Verkehrspolizei
München, 22.07.2014. Das Polizeipräsidium München führt im Zeitraum vom
Obersendling: Schüsse aus Schreckschusswaffe vor Verbrauchermarkt
München, 22.07.2014. Ein 25-jähriger Münchner stellte am 21.07.2014 in
Milbertshofen: 86-jährige Rentnerin von Enkeltrickbetrügern übers Ohr gehauen
München, 22.07.2014. Am Mittwoch, 16.07.2014, erhielt eine 86-jährige
Wer ungewollt im FKK-Hotel landet, bekommt Geld zurück
Die häufigsten Beschwerden betreffen Flug, Gepäck, Verpflegung und Lärm.
Online-Shopper erwarten Kundenberatung
Auch beim Online-Einkauf wünschen sich viele Verbraucher Unterstützung
Surf & Style vom 30.07. bis 24.08.2014 im Airport Center München
Die vergangenen drei Jahre war der Erfolg bei Surf-Fans, Passagieren,
Exhibitionist im Westpark
München, 22.07.2014. Eine 43-jährige Münchnerin fuhr mit dem Fahrrad am
Leseprojekt "LESIX" mit ERGO-Bildungspreis ausgezeichnet
Mit Holz, Hammer und Nägeln eine Holzhütte bauen, am Lagerfeuer Stockbrot
Ergebnisse der Sondersitzung des Gesamtvorstandes der Münchner SPD
München, 22.07.2014. Der Vorstand der Münchner SPD ist bereits heute Abend
Neue Zukunftspläne für die Schrannenhalle
München, 22.07.2014. Käfers konzeptionelle Neuausrichtung seiner Käfer
Sommerferien: Bus statt Tram und Umleitungen wegen Gleiserneuerung
In den Sommerferien erneuern die Stadtwerke München (SWM) weitere
Geldbörse geraubt
München, 21.07.2014. Eine 21-jährige Studentin befand sich am Freitag, den
Schwabing: Motorradfahrerin von anfahrendem Pkw-Fahrer übersehen schwer verletzt
München, 21.07.2014. Am Freitag, den 18.07.2014 gegen 09.30 Uhr, befuhr
Online-Zimmervermittlung mit großem Potenzial
Die private Vermietung von Zimmern über Internetplattformen als
Rote Ampel übersehen: Mercedes-Fahrer fährt frontal in Streifenwagen
München, 21.07.2014. Ein 53-jähriger Münchner fuhr am Samstag, den
Achtung beim Vignettenkauf
Jahresmaut lohnt sich nicht mehr/ADAC Touring informiert Vielfahrer über
IFSC Boulder Weltmeisterschaft 2014 vom 21. bis 23. August im Olympiastadion
Vom 21. bis 23. August 2014 findet unter dem weltberühmten Dach des
Polizei kann Fahrraddieb in Obergiesing festnehmen
München, 21.07.2014. Am Sonntagabend, 20.07.2014, gegen 19.00 Uhr, stellte
24. Münchner Rauschgifttoter
München, 20.07.2014. Ein 33-jähriger Münchner kollabierte am Donnerstag,
Sparda-Bank-Mitarbeiterin übergibt 1.000 Euro an Münchner Gymnasium
München - Wenn die Schulzeit endlich vorbei ist und Schülerinnen und
ADAC Luftrettung: 27 356 Einsätze im ersten Halbjahr
Im ersten Halbjahr 2014 konnten die Rettungshubschrauber der ADAC
Bei Fahrbahnverengungen das Reißverschlussverfahren anwenden
München. Ist eine Fahrbahn gesperrt, wie es aktuell an zahlreichen
Dreister Wohnungseinbruch trotz Anwesenheit der Wohnungsinhaber - Täter festgenommen
München, 18.07.2014. Am Freitag, 18.06.2014, gegen 03.30 Uhr, ereignete
Lehel: Taxi komplett ausgebrannt
München, 18.07.2014. Am Donnerstag, 17.07.2014, gegen 19.50 Uhr, befuhr
Waldtrudering: Lamas aus Zirkus entlaufen
München, 18.07.2014. Am Donnerstag, 17.07.2014, gegen 19.40 Uhr, staunte
Straßenraub in Haidhausen
München, 18.07.2014. Ein 31-jähriger Angestellter fuhr am Freitag,
Forstenried: Gewerbsmäßiger Fahrraddieb festgenommen
München, 18.07.2014. Bereits am Mittwoch, 16.07.2014 bekam die Polizei
Vier Büroeinbrüche in Oberhaching
In der Zeit von Mittwoch, 16.07.2014, ca. 18.00 Uhr, bis Donnerstag,
"Hybrid.M": Wettbewerbsergebnis wird ausgestellt
Die Stadtwerke München (SWM) und die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG)
Alle Lokalnachrichten anzeigen

Lokalnachrichten aus München und Umgebung

Hochwasserlage südliches Oberbayern

02.06.2013. Der derzeit herrschende Starkregen hat im gesamten Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd für Störungen und Sachschäden gesorgt. Nach Polizeikenntnissen sind Personen bisher jedoch nicht wesentlich zu Schaden gekommen. Sorgen bereiten den Einsatzkräften mancherorts arg aufgeweichte und stark belastete Dämme.

Durch die Vorankündigungen des Starkregens gewarnt, hatten die zuständigen Behörden bereits am Freitag Absprachen getroffen. Gemäß hierfür vorliegender Konzepte wurden Verbindungsbeamte der Polizei bestimmt, um mit den betroffenen Landratsämtern und Wasserwirtschaftsämtern in engem Kontakt zu bleiben.

Bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag waren die Auswirkungen der starken Niederschläge spürbar. So kam es zu Straßenüberflutungen in den Landkreisen Weilheim-Schongau, Garmisch-Partenkirchen und Bad Tölz-Wolfratshausen. Gleich an mehreren Stellen betroffen war dort die B 2.

Nach einer leichten Entspannung über den Samstag hinweg, waren am Abend die Folgen des nachmittags wieder einsetzenden Starkregens spürbar. In der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd gehen seit Samstagnachmittag unablässig Notrufe ein.

Sprunghaft stieg am Abend die Zahl der überfluteten Straßen an. Straßenmeistereien, Autobahnmeistereien und die Freiwilligen Feuerwehren waren andauernd damit beschäftigt, überflutete Straßen zu sperren und zu kennzeichnen. Am späteren Abend gingen die ersten Meldungen über überflutete Keller ein. Bahnlinien mussten ebenfalls beobachtet und teilweise gesperrt werden. Gegen 20.00 Uhr ging auf der Strecke zwischen Murnau und Garmisch-Partenkirchen nichts mehr. Mancherorts mussten Straßen wegen möglichen Gerölllawinen gesperrt werden. Sporadisch rollten Steine und auch Gehölz auf die St 2089 zwischen Niederaudorf und Kirnstein. Auch bei Bergen ereignete sich auf der TS 5 ein Erdrutsch und ebenso im Berchtesgadener Land. Teilweise überflutet wurde am Samstagabend ein Campingplatz in Inzell. Dort mussten Camper auf Notbetten im Aufenthaltsgebäude untergebracht werden. 


Einige Flüsse erreichten am Abend bereits die Meldestufe 3, nach der die Überflutung einzelner Gebäude möglich scheint.

Der schnell steigende Wasserstand der Traun führte gegen 0.30 Uhr zu Lautsprecherdurchsagen im Traunsteiner Ortsteil Empfing, um damit Bewohner vorzuwarnen.

Sorgen bereitete auch die A8. So kam es an mehreren Stellen zu Teilüberflutungen. Zwischen Bernau und Frasdorf versuchte die Autobahnmeisterei mit Baggern die Abflüsse wieder frei zu bekommen. Auch die A 995 ist noch von Teilüberflutungen betroffen.

In Wasserburg befüllten Hilfskräfte in der Nacht Sandsäcke wegen der zu erwartenden Hochwasserspitze.

Am Sonntagvormittag wurden mehrere Muhrenabgänge aus dem Bereiche Berchtesgaden gemeldet. Dabei kamen auch Gebäudeteile zu Schaden. In einem Fall bahnte sich eine Muhre den Weg durch ein Gästehaus. Beschäftigte und Gäste mussten das Gebäude verlassen.

Eine Kläranlage im Berchtesgadener Land wurde von Hochwasser überflutet.

Die Wasserwacht rückte am Sonntag gegen 05.45 Uhr aus um drei Personen aus einem unter Wasser stehenden bäuerlichen Anwesen zu evakuieren.

Einsatzkräfte begannen am Sonntagvormittag damit, Teile Marquartsteins zu Räumen. Sorge bereitete hier der sehr hohe Wasserstand der Ache (=Chiemseezufluss) und die aufgeweichten Dämme. Gegen 10.00 Uhr brach ein Teil eines Achendammes zwischen Grassau und Übersee ostseitig. Einsatzkräfte beobachten aktuell dort die Entwicklung des überwiegend in landwirtschaftliche Felder und Waldstücke abfließenden Wassers.

In Freilassing nahmen Bewohner nach Überflutung ihres Wohnhauses Gasgeruch war. Einsatzkräfte mussten sich mit diesem Problem ebenfalls beschäftigen.

Die Gemeinde Schneizelreuth (BGL) musste Rundfunkdurchsagen veranlassen, da Trinkwasserpumpen wegen Überflutung abgeschaltet wurden. Zu sparsamen Verbrauch wurde aufgefordert.

Neben weiter steigenden Pegelständen ist als momentan letzte Entwicklung zu verzeichnen, dass die A 8 bei Grabenstätt derzeit wegen Überflutung total gesperrt ist und in Berchtesgaden das Landratsamt den Katastrophenfall ausgerufen hat.