Suche



Veranstaltungen München
30.06. Frank Turner & The Sleeping Souls & special guest auf dem Tollwood Sommerfestival 2016
30.06. Veterinary Street Jazz Band im Wirtshaus zum Isartal
30.06. Megadeth live in der Tonhalle München
01.07. Die Lochis auf dem Tollwood Sommerfestival 2016
01.07. Mash Music Stage 2016 - Eskimo Callboy in der Olympiahalle München
01.07. Gaggi´s Tanzparty im Wirtshaus zum Isartal
02.07. Trailerpark Open Air 2016 auf dem Tollwood Sommerfestival 2016
02.07. Mash Music Stage 2016 - Donots in der Olympiahalle München
03.07. Mash Music Stage 2016 - Motrip in der Olympiahalle München
03.07. TANGO ARGENTINO im Schlachthof München
03.07. Die CubaBoarischen auf dem Tollwood Sommerfestival 2016
03.07. Tatort...in der Niederlassung
04.07. fastfood theater Best of Life 01/16 - neue Zeiten!! im Schlachthof München
04.07. Harry G Leben mit dem Isarpreiß auf dem Tollwood Sommerfestival 2016
04.07. MONDAY NIGHT FEVER im Schlachthof München
05.07. ZZ Top & special guest: Ben Miller Band auf dem Tollwood Sommerfestival 2016
06.07. Avantasia Ghostlights World Tour 2016 auf dem Tollwood Sommerfestival 2016
07.07. Jan Delay & Disko No. 1 auf dem auf dem Tollwood Sommerfestival 2016
07.07. Veterinary Street Jazz Band im Wirtshaus zum Isartal
08.07. BILDERBUCH LIVE 2016 auf dem Tollwood Sommerfestival 2016
08.07. Gaggi´s Tanzparty im Wirtshaus zum Isartal
09.07. Dieter Thomas Kuhn & Band auf dem Tollwood Sommerfestival 2016
10.07. TANGO ARGENTINO im Schlachthof München
10.07. Beirut No No No - Tour 2016 auf dem Tollwood Sommerfestival 2016
10.07. Tatort...in der Niederlassung
Alle Veranstaltungen

LokalnachrichtenRSS-Feed
Jeder Sechste nutzt Bürosoftware in der Cloud
Viele Internetnutzer wollen an unterschiedlichen Orten und mit
Christina Hering ist Teil der Deutschen Olympiamannschaft
38 Tage vor dem Beginn der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (5. bis
Brennerautobahn wegen Bombenentschärfung gesperrt
Am Sonntagvormittag, 3.Juli, werden die italienische Brennerautobahn A 22
Obergiesing: Trickdiebstahl durch falsche Polizeibeamte
München, 29.06.2016. Am Donnerstag, 23.06.2016, gegen 11.20 Uhr,
Neuhausen: Ladendiebin attackiert Kaufhausdetektivin
München, 29.06.2016. Am Montag, 27.06.2016, gegen 12.30 Uhr, beobachtete
Giesing: Ladendiebstahl durch DNA-Treffer geklärt
München, 29.06.2016. Bereits am 10.02.2016, gegen 07.15 Uhr, bemerkte die
Trickdiebstahl in Mittersendling
München, 29.06.2016. Am Montag, 27.06.2016, gegen 10.30 Uhr, traf ein
Sendling: Geldbörse geraubt
München, 29.06.2016. Am Donnerstag, 23.06.2016, gegen 17.00 Uhr, befand
Brand eines Sofas im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in Ottobrunn sorgt für Großeinsatz
Am Dienstag, 28.06.206, gegen 03:00 Uhr, ging über den Notruf bei der
Umrüstung von VW-Fahrzeugen im ADAC-Test wirksam
Im Mittelpunkt der Tests stand die Frage, ob sich die ausgeführten
40 Prozent der Unternehmen nutzen Online-Meetings
Der Kunde sitzt in Tokio, die Zweigstelle befindet sich in Brüssel und das
Vor allem Jüngere vermieten ihre Wohnung an Reisende
Jemand zum Blumengießen, keine Angst vor Einbrechern oder einfach ein paar
Tanz- und Theaterfestival Rampenlichter vom 19. - 29. Juli 2016
Tanz- und Theater von Kindern und Jugendlichen für ein breites Publikum -
Informationsveranstaltung: Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht - das geht jeden an
München, 28. Juni 2016. Am Donnerstag, 7. Juli 2016, informiert der
Schwabing: Wohnungsbrand mit einer toten Person
München, 28.06.2016. Am Dienstag, 28.06.2016, um 06.00 Uhr, kam es zu
Englischer Garten: Polizeibeamte unterstützen Reanimation
Münche, 28.06.2016. Am Sonntag, 26.06.2016, um 10.30 Uhr, brach eine
Neuperlach: Dieb wird von Passanten verfolgt
München, 28.06.2016. Am Freitag, 24.06.2016, um 20.20 Uhr, befand sich
Trickdiebstahl durch falsche Polizeibeamte
Am Donnerstag, 16.06.2016, um 13.00 Uhr, erhielt eine 83-jährige
Fußgänger wird von Lkw erfasst und schwer verletzt
Am Montag, 27.06.2016, um 12.05 Uhr, fuhr ein 49-jähriger Lkw-Fahrer aus
Kulturstrand 2016 - Urban League als Veranstalterin bestätigt
München, 27.06.2016. Die Urban League erhält den Zuschlag für den
Reiseverkehr nimmt Fahrt auf - Stauprognose für das Wochenende 1. bis 3. Juli 2016
Mit den größten Verkehrsstörungen müssen Autofahrer am Freitagnachmittag
Ich will Meer! Das kostenlose Kinderprogramm auf dem Tollwood Sommerfestival 2016
Das Tollwood Sommerfestival 2016, das vom 29. Juni bis 24. Juli im
Trudering: Mieterin überrascht zwei Wohnungseinbrecher
München, 27.06.2016.Ein dreister Wohnungseinbruch ereignete sich am
Wachsende Fahrgastzahlen erfordern Ausbau der Linienverkehrsmittel
München, 27.06.2016. Die Fahrgastzahlen in München steigen und steigen.
Zimmerbrand mit zwei verletzten Kindern in Neuperlach
München, 27.06.2016. Am Sonntag, 26.06.2016, kam es gegen 00.50 Uhr, zu
Schutz von Kundendaten: Jetzt Passwörter ändern
Im so genannten Darknet sollen aktuell Kundendaten von mehr als einem
Haar: Auto in Brand
München, 26.06.2016. Am Donnerstag, 23.06.2016, gegen 14.00 Uhr, bemerkte
Englischer Garten: Verletzung des höchst persönlichen Lebensbereichs durch Fotografieren
München, 26.06.2016. Am Donnerstag, 23.06.2016, gegen 17.45 Uhr, fiel drei
Polizeibeamte retten Mann aus der Isar
München, 26.06.2016. Am Freitag, 24.06.2016, gegen 03.10 Uhr, ging über
Handtaschenraub in Harlaching
München, 24.06.2016. Am Dienstag, 21.06.2016, gegen 23.30 Uhr, fuhr eine
Neuried: Dreister Wohnungseinbruch mit Täterkontakt
München, 24.06.2016. Am Mittwoch, 22.06.2016, gegen 22.30 Uhr, wurde ein
Feldmoching: Einbrecherbande kurz nach der Tat festgenommen
München, 24.06.2016. Am Donnerstag, 23.06.2016, gegen 01.30 Uhr, ging beim
Alle Lokalnachrichten anzeigen

Lokalnachrichten aus München und Umgebung

GBW AG: OB Ude bedauert "totale Konfusion" der Staatsregierung

München, 18.04.2013. Oberbürgermeister Christian Ude bedauert, dass die Bayerische Staatsregierung und die CSU nach dem Desaster bei der Landesbank und der Privatisierung der Landesbank-Wohnungsgesellschaft GBW AG jetzt den Zorn der Mieter ausgerechnet auf das kommunale Korsortium lenken wollen, das "bis an die äußersten Schmerzgrenzen" alle Bemühungen unternommen hat, um die staatlichen Wohnungen in öffentlichem Eigentum zu behalten. Besonders beklagenswert findet Ude folgende Sachverhalte:
"
  1. Bei der Bayerischen Staatsregierung scheint die totale Konfusion ausgebrochen zu sein, weil drei unzuständige Minister ein Vorhaben als "starken Tobak" und "Trickserei" anprangern, das der einzig zuständige Staatsminister als oberste Rechtsaufsichtsbehörde sogar in Schriftform (und zurecht!) gefordert hat. Ich bedanke mich ausdrücklich bei Innenminister Joachim Herrmann, dass er dem Zusammenschluss von sieben Kommunen erlaubt hat, eine Gesellschaft mit Wohnungsbeständen über 100 Kommunen zu erwerben, wenn auch mit der Maßgabe, dass die sieben beteiligten Kommunen "ihren Anteilsbestand zumindest mittelfristig auf das Maß, das den Wohnungen in ihrem Gemeindegebiet entspricht, zurückführen". Für den Fall, dass es zu den von der Rechtsaufsicht geforderten Veräußerungen kommt, sehen die Eckpunkte des kommunalen Konsortiums allenfalls eine "Veräußerung lokaler Wohnungsbestände an die oder im Einvernehmen mit den jeweiligen Standort-Kommunen" vor. Nur in den Kommunen, die einen Erwerb von Wohnungen in ihrem Gemeindegebiet ablehnen und auch keinen Erwerber vorschlagen können, wird die Frage der Käuferauswahl überhaupt relevant. Ich behaupte: Es gibt in ganz Deutschland keine weitere Landesregierung, die ihre Kommunen mit rechtsaufsichtlichen Vorgaben bindet und dann die Einhaltung dieser Auflagen verurteilt, als ob es sittenwidrig wäre, Hinweise und Forderungen der Rechtsaufsicht zu befolgen.
  2. Genauso verwirrend ist die Tatsache, dass sich die Münchner CSU-Stadtratsfraktion einer "Enthüllung" rühmt und die Vereinbarung mit der Bayerischen Versorgungskammer, die Wohnungen in öffentlichem Eigentum zu behalten, als "Spekulationsgeschäft" und "Heuschreckenverhalten" geißelt. Was die CSU als "Enthüllung" präsentiert, ist nichts anderes als die Wiedergabe eines Beschlusses des Stadtrats der Landeshauptstadt München, der Stadt Nürnberg, der Stadt Erlangen, der Stadt Aschaffenburg, der Stadt Miltenberg sowie der Städte Dingolfing und Puchheim. Nachdem die CSU wiederholt nichtöffentliche Beschlussvorlagen in dieser Sache öffentlich kommentiert und aus der nichtöffentlichen Sitzung berichtet hat, gebe ich zur Abwehr unzulässiger Angriffe auf den Stadtrat und die Stadtverwaltung nun folgende Tatsache bekannt: Der Stadtratsbeschluss enthält ausdrücklich folgende sogar durch Fettdruck hervorgehobene Ziffer: "Der Stadtrat stimmt dem Abschluss des Memorandums of Understanding mit der Bayerischen Versorgungskammer zu". Nach all der moralischen Empörung und Entrüstung bayerischer Kabinettsmitglieder und der CSU-Fraktionsspitze entbinde ich hiermit die CSU-Fraktion von ihrer Verschwiegenheitspflicht hinsichtlich des eigenen Abstimmungsverhaltens zu dieser Beschlussziffer.
  3. Völlig zu unrecht werden von der Staatsregierung und der CSU alle Verdienste des kommunalen Konsortiums allein mir zugeschrieben. Tatsächlich hat das Konsortium alles den Kommunen Mögliche getan, um die jetzt von der Landesbank privatisierten Wohnungen in öffentlichem Eigentum zu behalten, auch jene Wohnungen, die auf Geheiß der Rechtsaufsicht langfristig nicht in kommunalem Eigentum bleiben dürfen, sondern weiter veräußert werden müssen. Dass hierfür eine Behörde des Freistaats Bayern (!) zur Mitwirkung gefunden werden konnte, ist ein außergewöhnlicher Glücksfall! Dieses Verdienst gebührt aber nicht mir allein, sondern auch dem Bayerischen Städtetag, der den kommunalen Zusammenschluss initiiert hat und neben meinen SPD-Kollegen in Nürnberg, Aschaffenburg und Puchheim auch meinen CSU-Kollegen in Erlangen, und Miltenberg sowie dem Kollegen aus Dingolfing (Unabhängige Wählergemeinschaft), die sich alle auf einmütige Stadtratsbeschlüsse stützen können. Die blindwütigen Attacken der drei Kabinettsmitglieder und der heute zitierten CSU-Sprecher gelten also allen um die Rettung der GBW bemühten Kommunen und damit auch deren CSU-Repräsentanten.
Ausdrücklich begrüße ich die Erklärung des CSU-Fraktionsvorsitzenden im Bayerischen Landtag, den Vorgang Landesbank/GBW AG "auch im Landtag intensiv zu untersuchen". Selbstverständlich bin ich gerne bereit, dem Bayerischen Landtag alle Unterlagen vorzulegen, ich bitte aber ausdrücklich, auch meinen CSU-Amtskollegen hierzu Gelegenheit zu geben. "