Suche



Veranstaltungen München

MAGIX
LokalnachrichtenRSS-Feed
StMin Emilia Müller: Mindestlohn - Bund muss Bürokratiewahnsinn sofort beenden
Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller erneuerte heute anlässlich einer
Biostadt München in Gefahr?
CSU-Fraktion beantragt im Stadtrat die Gleichstellung von Bio- und
Arbeitsmarkt Januar 2015
Der bayerische Arbeitsmarkt ist hervorragend in das Jahr 2015 gestartet.
Giesing: Versuchter Einbruchsdiebstahl in Eisdiele mittels DNA-Datenbank geklärt
München, 29.01.2015. Am Donnerstag, 13.01.2014, gegen 01.40 Uhr, versuchte
Straßenraub in Milbertshofen
München, 29.01.2015. Am Mittwoch, 28.01.2015, begab sich ein 61-Jähriger
Haidhausen: Trickdiebstahl aus Juweliergeschäft
München, 29.01.2015. Am Freitag, 23.01.2015, kurz vor Mittag, kam ein
74-jähriger Rentner verliert Kontrolle über sein Fahrzeug - drei Personen verletzt
München, 29.01.2015. Am Mittwoch, 28.01.2015, gegen 08.30 Uhr, befuhr ein
"Wundertüte" - die neue Show vom 28. Januar bis 8. März 2015 im GOP Varieté-Theater München
"Wundertüte" - die neue Show live in München - Es ist dieser ganz
Schnelle Hilfe für 47 000 Patienten
Im Jahr 2014 hoben die Rettungs- und Intensivtransporthubschrauber der
Schwacher Euro macht Sprit etwas teurer
Obwohl die Durchschnittspreise für Benzin und Diesel durch den schwachen
Warnung vor falschen Microsoft-Servicekräften
München, 28.01.2015. Falsche Microsoft-Servicekräfte versuchen per Telefon
Oberschleißheim: Pkw prallt gegen Baum - Eine Person schwer verletzt
München, 28.01.2015. Am Dienstag, 27.01.2015, gegen 11.10 Uhr, fuhr ein
Waldtrudering: Autofahrerin fährt auf vorausfahrenden Pkw - Vier Personen leicht verletzt
München, 28.01.2015. Am Dienstag, 27.01.2015, um 14.10 Uhr, befuhr eine
Einbruchdiebstahl in Kleinhadern
München, 28.01.2015. In der Zeit von Montag, 12.01.2015, 11.00 Uhr, bis
Verkehrskontrolle entlarvt Fahrzeugdieb
München, 28.01.2015. Am Montag, 26.01.2015, um 23.45 Uhr, wurde ein
Grünwald: Spielende Kinder verursachen Brand in einer Asylbewerberunterkunft
München, 28.01.2015. Am Dienstag, 27.01.2015, um 19.00 Uhr, kam es in
Moosach: Küchenzeile in Brand
München, 28.01.2015. Am Dienstag, 27.01.2015, gegen 12.30 Uhr, kam es in
39 Prozent der ADAC Mitglieder befürworten Pkw-Maut
39 Prozent der ADAC Mitglieder können sich eine Pkw-Maut auf deutschen
Workshop und Abendvortrag: Stefan George
Ein ganztägiger öffentlicher Workshop und ein Abendvortrag widmet sich am
Neuperlach: Serientaschendiebin durch Fahnder auf frischer Tat festgenommen
München, 27.01.2015. In den letzten Wochen häuften sich Taschendiebstähle,
Wohnungseinbruch in Daglfing
Bislang unbekannte Täter verübten im Zeitraum von Freitag, 23.01.2015,
Thalkirchen: Kletterer stürzt ohne Fremdverschulden und verletzt sich schwer
München, 27.01.2015. Am Montag, 26.01.2015, um 11.35 Uhr, befand sich ein
Milbertshofen: Betagte Seniorin von Trickdieb bestohlen
München, 26.01.2015. Am Donnerstag, 15.01.2015, gegen 15:00 Uhr, tauchte
Untergiesing: Versuchter Gaststätteneinbruch mittels DNA-Datenbanktreffer geklärt
München, 26.01.2015. Am Samstag, 02.11.2013, gegen 03:40 Uhr, bohrte ein
Münzgeldwechseldiebe mehrfach aufgetreten
München, 26.01.2015. Im Münchner Osten traten in zurückliegender Zeit
Messe München: Zwei Profitaschendiebe von Taschendiebfahnder festgenommen
München, 26.01.2015. Nachdem es vermehrt zu Diebstahlsanzeigen bei
Aubing: Joggerin beim Überqueren der Fahrbahn von Pkw erfasst und schwer verletzt
München, 26.01.2015. Am Samstag, den 24.01.2015, gegen 09:30 Uhr, joggte
Lehel: Lkw fährt auf ziviles Polizeifahrzeug auf
München, 26.01.2015. Am Freitag, den 23.01.2015, gegen 09:30 Uhr, befuhr
Lochhausen: Nach Einbruch in Wohnwagen festgenommen
München, 26.01.2015. Einem 45-jährigen Spaziergänger fiel am Donnerstag,
Schwabing: Radfahren und Alkohol verträgt sich nicht
München, 26.01.2015. Am Samstag, den 24.01.2015, gegen 16:40 Uhr, kam eine
Erneutes Auftreten von Geldwechseldieben in München
Bereits am Samstag, 17.01.2015, wurde am Vormittag ein 80-jähriger Rentner
Alle Lokalnachrichten anzeigen

Lokalnachrichten aus München und Umgebung

Geschwister-Scholl-Preis 2012 an Jürgen Dehmers

Der Kulturausschuss des Stadtrates der Landeshauptstadt München und der Vorstand des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels - Landesverband Bayern e.V. haben beschlossen, den mit 10.000 Euro dotierten Geschwister-Scholl-Preis 2012 an Jürgen Dehmers für sein Buch "Wie laut soll ich denn noch schreien? Die Odenwaldschule und der sexuelle Missbrauch" zu vergeben.

Mit dem in diesem Jahr zum 33. Mal vergebenen Geschwister-Scholl-Preis wird jährlich ein Buch ausgezeichnet, das von geistiger Unabhängigkeit zeugt und geeignet ist, bürgerliche Freiheit, moralischen und intellektuellen Mut zu fördern und dem verantwortlichen Gegenwartsbewusstsein wichtige Impulse zu geben.

Der Jury unter dem Vorsitz von Dr. Jörg Platiel, Vorsitzender des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels - Landesverband Bayern e.V., und Kulturreferent Dr. Hans-Georg Küppers gehörten 2012 an: Susanne Beyer (Der Spiegel), Dr. Carolin Emcke (Publizistin), Prof. Dr. Martin H. Geyer (Ludwig Maximilians Universität / Historisches Seminar), Michael Krüger (Hanser Verlag), Dr. Susanne Mayer (Die Zeit), Prof. Dr. Ulrich Raulff (Deutsches Literaturarchiv Marbach), Thomas Rathnow (DVA), Klaus G. Saur (Verleger), Dr. Johan Schloemann (Süddeutsche Zeitung) und Cornelia Zetzsche (Bayerischer Rundfunk) sowie von Seiten des Stadtrates Dr. Reinhard Bauer (SPD), Siegfried Benker (Die Grünen / Rosa Liste) und Marian Offman (CSU). Beratende Mitglieder waren neben Dr. Hildegard Kronawitter (Weiße Rose Stiftung e.V.) von Seiten des Stadtrates Dr. Reinhold Babor (CSU) und Regina Salzmann (SPD).
 
Jurybegründung

"Jürgen Dehmers (Pseudonym) schildert in seinem 2011 erschienenen Bericht "Wie laut soll ich denn noch schreien. Die Odenwaldschule und der sexuelle Missbrauch" (Rowohlt-Verlag) präzise, was ihm und anderen Schülern angetan wurde, er beschreibt auch die Folgen einer Traumatisierung durch sexuellen Missbrauch - Gefühle der Ohnmacht, Angst, Wut, Ekel, Störungen der Persönlichkeitsentwicklung bis hin zu Suchtkrankheiten und Suizidgefahr. Opfer sexueller Gewalt äußern sich selten öffentlich. Was ihnen widerfahren ist, beschämt sie zu sehr. Dies machen sich Täter zunutze. Dass Jürgen Dehmers es gewagt hat, das Schweigen zu durchbrechen und zu benennen, was geschah, würdigt die Jury des Geschwister-Scholl-Preises als ein seltenes Beispiel von Mut.

Dehmers Buch beschreibt die Vorgänge an der Odenwaldschule als ein kriminelles, weit verzweigtes System von Tätern und Mitwissern, Macht und Gewalt. Er deckt die Mechanismen auf von Vertuschung, Verschweigen, Abhängigkeit, Bedrohung, die einen fortgesetzten Missbrauch erst möglich machen. Auch darin liegt eine große Leistung dieses Buches: dass es hinweist auf das Versagen von Zivilgesellschaft und Rechtsstaat, von Bürgern und Pädagogen bis hin zu Presse und Justiz, die darin scheitern, die Unversehrtheit von Kindern und Jugendlichen sicherzustellen, wie es die UN-Charta für die Rechte der Kinder verlangt.

Dehmers Buch ist ein notwendiger Appell, an Einzelne sowie an die Institutionen unserer Gesellschaft, solchen Missbrauch zu unterbinden sowie geeignete Maßnahmen zu ergreifen, die es erlauben, den Opfern zu helfen und die Täter zu stellen und zu bestrafen. Es fordert dazu auf, Zivilcourage zu zeigen und Verantwortung zu übernehmen und ist damit geeignet, dem Gegenwartsbewusstsein wichtige Impulse zu geben."

Die Verleihung des Preises findet im Rahmen des Literaturfests München (14. November bis 2. Dezember) am Montag, 26. November, um 19 Uhr, in der großen Aula der Ludwig-Maximilians-Universität München statt (geschlossene Veranstaltung). Eine öffentliche Lesung ist für Dienstag, 27. November, 19 Uhr, im Gasteig, Rosenheimer Straße 5, geplant.