Suche



Veranstaltungen München

Calumet Photographic
LokalnachrichtenRSS-Feed
Ottobrunn: Radfahrer kommt zu Sturz und verletzt sich leicht
München, 19.08.2014. Am Montag, 18.08.2014, gegen 18.00 Uhr, fuhr ein
Olympiapark: Aufmerksame Hausfrau überrascht Radldieb vor der eigenen Haustür
München, 19.08.2014. Am Montag, 18.08.2014, hörte eine 63-jährige
Taufkirchen: BMW 330i brennt in Tiefgarage fast aus
München, 19.08.2014. Am Montag, 18.08.2014, geriet gegen 17.00 Uhr in
BITKOM begrüßt Verbesserungen am IT-Sicherheitsgesetz
Der Hightech-Verband BITKOM hat den überarbeiteten Entwurf des geplanten
Betriebsunfall in Ismaning
München, 19.08.2014. Ein 41-jähriger Deutscher arbeitet als Polier einer
Versuchter Straßenraub in Neuperlach
München, 15.08.2014. In der Nacht von Samstag, 16.08.2014, auf Sonntag,
Schwabing: Einbruch in Pizzeria mittels DNA und Fingerspuren geklärt
München, 19.08.2014. Am Sonntag, 20.04.2014, zur Mittagszeit, hebelte ein
Lebensgefährliche Stiche
München. Jetzt im Spätsommer und Herbst sind Bienen und Wespen wieder
Kaufinger Straße: Brand eines Klimaaggregats
München. 19.08.2014. Auf dem Dach eines fünfgeschossigen Wohn- und
OB Reiter schlägt Spitzengespräch zur Flüchtlingssituation in München vor
München, 19.08.2014. Angesichts der sich zunehmend verschärfenden
Flatterflügelflitzeflug! - Die Biene Maja ab 11. September 2014 im Kino (Auch in 3D)
Flatterflügelflitzeflug! Seit Jahrzehnten verzaubert das freche
TSV 1860 München II und FC Bayern: Reaktion des PP München in Bezug auf Fußball-Lokalderbys
Aufgrund des Verlaufs beim 4. Liga-Spiel zwischen dem TSV 1860 München II
Nach Diebstahl aus Kraftfahrzeug - Täter ermittelt und zu Freiheitsstrafe verurteilt
München, 19.08.2014. Wie damals berichtet, schlug ein zunächst unbekannter
Handy am Steuer: In fast ganz Europa verboten
Nicht nur in Deutschland ist es während der Fahrt verboten das Handy zu
Neuhausen: Nackter Mann greift Polizeibeamte mit Messer an und wird festgenommen
München, 18.08.2014. Am Samstag, 16.08.2014, um 15.10 Uhr, wählten Zeugen
Haar: Einbruch in ein Büro - Polizei sucht Zeugen
München, 18.08.2014. Im Zeitraum von Freitag, 15.08.2014, 09.30 Uhr, bis
Kleinhadern: Mann sprüht Frau Pfefferspray ins Gesicht
München, 18.08.2014. Am Montag, 18.08.2014, um 00.05 Uhr, befand sich eine
Neuhausen: 29-jähriger Münchner überfällt Frau in der Toilette einer Diskothek
München, 18.08.2014. Am Samstag, 16.08.2014, um 05.00 Uhr, befand sich
27-jährige auf Heimweg überfallen und ins Gebüsch gezerrt
München, 18.08.2014. Am Sonntag, 17.08.2014, um 02.55 Uhr, ging eine
Die Gefahr kommt im Schlaf - Schlaf- und Kinderzimmer mit Rauchmeldern ausstatten
Die größte Gefahr geht bei einem Brand nicht vom offenen Feuer, sondern
Durchblick mit der Sommer-Mischung gegen Insektenleichen
Im Sommer leidet schnell die Sicht durch Insekten, die auf der
18-jährige auf Heimweg überfallen und sexuel genötigt
München, 18.08.2014. Am Sonntag, 17.08.2014, um 22.45 Uhr, ging eine
E-Government in Unternehmen: Deutschland weit hinten
Deutsche Unternehmen liegen bei der Nutzung von E-Government-Angeboten
Unternehmen investieren stark in Online-Marketing
Die IT- und Telekommunikationsunternehmen geben mehr für Marketing aus und
Verkehrsunfall in Höhenkirchen - 20-Jähriger erliegt seinen schweren Verletzungen
München, 17.08.2014. Wie bereits berichtet, übersah ein 20-jähriger
Radfahrer kommt zu Sturz und verstirbt im Krankenhaus
München, 17.08.2014. Am Samstag, 16.08.2014, gegen 17.55 Uhr, fiel einem
Untersendling: Autofahrer fährt ungebremst auf haltenden Pkw auf - drei Personen leicht verletzt
München, 17.08.2014. Am Freitag, 15.08.2014, gegen 21.40 Uhr, befuhr ein
Berg am Laim: Brand in Tiefgarage
München, 16.08.2014. Ein Anwohner hat in den frühen Morgenstunden über den
Küchenbrand in Großhadern: 50.000 Euro Sachschaden
Die Feuerwache Sendling und die Freiwillige Feuerwehr Großhadern wurden am
Deutsches Theater: Feuersicherheitswache reanimiert Besucherin
München, 16.08.2014. Vor Beginn der Nachmittagsvorstellung ist eine ca.
Alle Lokalnachrichten anzeigen

Lokalnachrichten aus München und Umgebung

Geschwister-Scholl-Preis 2012 an Jürgen Dehmers

Der Kulturausschuss des Stadtrates der Landeshauptstadt München und der Vorstand des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels - Landesverband Bayern e.V. haben beschlossen, den mit 10.000 Euro dotierten Geschwister-Scholl-Preis 2012 an Jürgen Dehmers für sein Buch "Wie laut soll ich denn noch schreien? Die Odenwaldschule und der sexuelle Missbrauch" zu vergeben.

Mit dem in diesem Jahr zum 33. Mal vergebenen Geschwister-Scholl-Preis wird jährlich ein Buch ausgezeichnet, das von geistiger Unabhängigkeit zeugt und geeignet ist, bürgerliche Freiheit, moralischen und intellektuellen Mut zu fördern und dem verantwortlichen Gegenwartsbewusstsein wichtige Impulse zu geben.

Der Jury unter dem Vorsitz von Dr. Jörg Platiel, Vorsitzender des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels - Landesverband Bayern e.V., und Kulturreferent Dr. Hans-Georg Küppers gehörten 2012 an: Susanne Beyer (Der Spiegel), Dr. Carolin Emcke (Publizistin), Prof. Dr. Martin H. Geyer (Ludwig Maximilians Universität / Historisches Seminar), Michael Krüger (Hanser Verlag), Dr. Susanne Mayer (Die Zeit), Prof. Dr. Ulrich Raulff (Deutsches Literaturarchiv Marbach), Thomas Rathnow (DVA), Klaus G. Saur (Verleger), Dr. Johan Schloemann (Süddeutsche Zeitung) und Cornelia Zetzsche (Bayerischer Rundfunk) sowie von Seiten des Stadtrates Dr. Reinhard Bauer (SPD), Siegfried Benker (Die Grünen / Rosa Liste) und Marian Offman (CSU). Beratende Mitglieder waren neben Dr. Hildegard Kronawitter (Weiße Rose Stiftung e.V.) von Seiten des Stadtrates Dr. Reinhold Babor (CSU) und Regina Salzmann (SPD).
 
Jurybegründung

"Jürgen Dehmers (Pseudonym) schildert in seinem 2011 erschienenen Bericht "Wie laut soll ich denn noch schreien. Die Odenwaldschule und der sexuelle Missbrauch" (Rowohlt-Verlag) präzise, was ihm und anderen Schülern angetan wurde, er beschreibt auch die Folgen einer Traumatisierung durch sexuellen Missbrauch - Gefühle der Ohnmacht, Angst, Wut, Ekel, Störungen der Persönlichkeitsentwicklung bis hin zu Suchtkrankheiten und Suizidgefahr. Opfer sexueller Gewalt äußern sich selten öffentlich. Was ihnen widerfahren ist, beschämt sie zu sehr. Dies machen sich Täter zunutze. Dass Jürgen Dehmers es gewagt hat, das Schweigen zu durchbrechen und zu benennen, was geschah, würdigt die Jury des Geschwister-Scholl-Preises als ein seltenes Beispiel von Mut.

Dehmers Buch beschreibt die Vorgänge an der Odenwaldschule als ein kriminelles, weit verzweigtes System von Tätern und Mitwissern, Macht und Gewalt. Er deckt die Mechanismen auf von Vertuschung, Verschweigen, Abhängigkeit, Bedrohung, die einen fortgesetzten Missbrauch erst möglich machen. Auch darin liegt eine große Leistung dieses Buches: dass es hinweist auf das Versagen von Zivilgesellschaft und Rechtsstaat, von Bürgern und Pädagogen bis hin zu Presse und Justiz, die darin scheitern, die Unversehrtheit von Kindern und Jugendlichen sicherzustellen, wie es die UN-Charta für die Rechte der Kinder verlangt.

Dehmers Buch ist ein notwendiger Appell, an Einzelne sowie an die Institutionen unserer Gesellschaft, solchen Missbrauch zu unterbinden sowie geeignete Maßnahmen zu ergreifen, die es erlauben, den Opfern zu helfen und die Täter zu stellen und zu bestrafen. Es fordert dazu auf, Zivilcourage zu zeigen und Verantwortung zu übernehmen und ist damit geeignet, dem Gegenwartsbewusstsein wichtige Impulse zu geben."

Die Verleihung des Preises findet im Rahmen des Literaturfests München (14. November bis 2. Dezember) am Montag, 26. November, um 19 Uhr, in der großen Aula der Ludwig-Maximilians-Universität München statt (geschlossene Veranstaltung). Eine öffentliche Lesung ist für Dienstag, 27. November, 19 Uhr, im Gasteig, Rosenheimer Straße 5, geplant.