Suche



Veranstaltungen München

Nachrichten München
LokalnachrichtenRSS-Feed
Wartezeiten durch Grenzkontrollen am Brenner
Italienische Polizei plant Stichproben bei Ausreise nach Österreich
Neueinsteiger fluten die Games-Charts
04.09.2015. - Es darf wieder gedaddelt werden! Nach den vergleichsweise
Mit einem Wiesn-Special verabschiedet sich die letzte AOK Blade Night 2015 am 07.09.2015
München, 04.09.2015. Mit einem Wiesn-Special verabschiedet sich die AOK
Der Original Substanz Poetry Slam am 11.10.2015
Deutschlands traditionsreichster Poetry Slam bringt wieder die Stars der
Fürstenried: Rentnerin Opfer von Trickbetrügern
München, 04.09.2015. Am Mittwoch, 02.09.2015, bekam eine 76-jährige
Neuperlach: Enkeltrickbetrug durch aufmerksamen Bankmitarbeiter verhindert
München, 04.09.2015. Eine 94-jährige Münchnerin erhielt am Montag,
Verkehrsunfall mit einer verletzten Frau in Ramersdorf
München, 04.09.2015. Am Donnerstag, 03.09.2015, befuhr ein 37-jähriger
Zigarettendieb in Untersendling festgenommen
München, 04.09.2015. Ein 45-jähriger obdachloser Münchner stahl am
Abschluss der Badesaison: Wasserqualität der Badeseen einwandfrei
München, 04.09.2015. Auch zum Abschluss der Badesaison sind die Ergebnisse
Platz da! Teenies erobern Spielplatz im Englischen Garten - Aktionstag am 11.9.2015
Der Natur- und Kulturtreff Rumfordschlössl lädt Teenager aus den
Dank "Aktion Arschloch": Gigantischer Download-Run auf "Schrei nach Liebe"
04.09.2015. - Die "Aktion Arschloch" entwickelt sich zu einem vollen
MVG Rad: Startschuss fällt am Freitag, 9. Oktober 2015
Am Freitag, 9. Oktober, geht MVG Rad an den Start. Oberbürgermeister
Bayerische Tanz-LUST für Lesben und Schwule
Das Kulturreferat der Landeshauptstadt München bietet gemeinsam mit dem
Offizielle Deutsche Charts: Motörhead zum 40-Jährigen erstmals auf Platz eins
04.09.2015. - Magische Aussichten für Motörhead in den Offiziellen
Digitalunternehmen beleben den Automobilmarkt
Das Wettbewerbsumfeld in der Automobilindustrie verändert sich. Jedes
Europäischer Tag der Jüdischen Kultur: freier Eintritt im Jüdischen Museum München
Zum 16. Europäischen Tag der Jüdischen Kultur am Sonntag, 6. September,
Geldwechselbetrug in Sauerlach
Am Sonntag, 30.08.2015, gegen 12.35 Uhr, war ein Ehepaar aus dem südlichen
Falscher Handwerker in Moosach unterwegs
München, 03.09.2015. Am Samstag, 29.08.2015, gegen 11.30 Uhr, klingelten
Exhibitionist in Kirchheim
Am Mittwoch, 02.09.2015, gegen 07.25 Uhr, war eine 32-Jährige aus dem
Renitenter Ladendieb am Hauptbahnhof fesgenommen
München, 03.09.2015. Am Dienstag, 01.09.2015, gegen 10.30 Uhr, beobachtete
Schwerer Diebstahl von Dieselkraftstoff aus drei Kraftfahrzeugen nachträglich geklärt
München, 03.09.2015. Im Zeitraum zwischen Mittwoch, 01.04.2015, 17.15 Uhr
Tierpark Hellabrunn: Tierärzte verordnen Schonung für Nashornbaby
München, 03.09.2015. Aufgrund einer verschlechterten Gesamtkonstitution
Das Internet der Dinge verändert die Unterhaltungselektronik
Das Internet der Dinge ist der derzeit wichtigste Trend in der
Kraftstoffpreise: Benzin günstiger, Diesel teurer
Die Schere zwischen den Preisen für Benzin und Diesel schließt sich
Moosach: Pkw-Fahrer flüchtet vor Polizei und weigert sich auszusteigen
München, 02.09.2015. Am 01.09.2015, um 22.55 Uhr, wollte eine
Bitkom begrüßt SPD-Forderung nach Pflichtfach Informatik
Der Digitalverband Bitkom unterstützt den Vorstoß der
Räuberischer Diebstahl am Hauptbahnhof
München, 02.09.2015. Am Montag, 31.08.2015, gegen 18.45 Uhr, wollte ein
Berg am Laim: Hausfriedensbruch in leerstehender Kinderkrippe
München, 02.09.2015. Am Freitag, 14.08.2015, stellte eine 56-Jährige, die
Falscher Mitarbeiters der Wasserwerke in Freimann aufgetretten
Am Montag, 24.08.2015, um 16.00 Uhr, kam eine 75-jährige Rentnerin nach
Ladendieb wehrt sich gegen Festnahme
München, 02.09.2015. Am Dienstag, 01.09.2015, gegen 11.00 Uhr, beobachtete
Laubholzbockkäfer: OB Reiter schreibt an Minister Brunner
In einem Schreiben an den Bayerischen Staatsminister für Ernährung,
Alle Lokalnachrichten anzeigen

Lokalnachrichten aus München und Umgebung

Geschwister-Scholl-Preis 2012 an Jürgen Dehmers

Der Kulturausschuss des Stadtrates der Landeshauptstadt München und der Vorstand des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels - Landesverband Bayern e.V. haben beschlossen, den mit 10.000 Euro dotierten Geschwister-Scholl-Preis 2012 an Jürgen Dehmers für sein Buch "Wie laut soll ich denn noch schreien? Die Odenwaldschule und der sexuelle Missbrauch" zu vergeben.

Mit dem in diesem Jahr zum 33. Mal vergebenen Geschwister-Scholl-Preis wird jährlich ein Buch ausgezeichnet, das von geistiger Unabhängigkeit zeugt und geeignet ist, bürgerliche Freiheit, moralischen und intellektuellen Mut zu fördern und dem verantwortlichen Gegenwartsbewusstsein wichtige Impulse zu geben.

Der Jury unter dem Vorsitz von Dr. Jörg Platiel, Vorsitzender des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels - Landesverband Bayern e.V., und Kulturreferent Dr. Hans-Georg Küppers gehörten 2012 an: Susanne Beyer (Der Spiegel), Dr. Carolin Emcke (Publizistin), Prof. Dr. Martin H. Geyer (Ludwig Maximilians Universität / Historisches Seminar), Michael Krüger (Hanser Verlag), Dr. Susanne Mayer (Die Zeit), Prof. Dr. Ulrich Raulff (Deutsches Literaturarchiv Marbach), Thomas Rathnow (DVA), Klaus G. Saur (Verleger), Dr. Johan Schloemann (Süddeutsche Zeitung) und Cornelia Zetzsche (Bayerischer Rundfunk) sowie von Seiten des Stadtrates Dr. Reinhard Bauer (SPD), Siegfried Benker (Die Grünen / Rosa Liste) und Marian Offman (CSU). Beratende Mitglieder waren neben Dr. Hildegard Kronawitter (Weiße Rose Stiftung e.V.) von Seiten des Stadtrates Dr. Reinhold Babor (CSU) und Regina Salzmann (SPD).
 
Jurybegründung

"Jürgen Dehmers (Pseudonym) schildert in seinem 2011 erschienenen Bericht "Wie laut soll ich denn noch schreien. Die Odenwaldschule und der sexuelle Missbrauch" (Rowohlt-Verlag) präzise, was ihm und anderen Schülern angetan wurde, er beschreibt auch die Folgen einer Traumatisierung durch sexuellen Missbrauch - Gefühle der Ohnmacht, Angst, Wut, Ekel, Störungen der Persönlichkeitsentwicklung bis hin zu Suchtkrankheiten und Suizidgefahr. Opfer sexueller Gewalt äußern sich selten öffentlich. Was ihnen widerfahren ist, beschämt sie zu sehr. Dies machen sich Täter zunutze. Dass Jürgen Dehmers es gewagt hat, das Schweigen zu durchbrechen und zu benennen, was geschah, würdigt die Jury des Geschwister-Scholl-Preises als ein seltenes Beispiel von Mut.

Dehmers Buch beschreibt die Vorgänge an der Odenwaldschule als ein kriminelles, weit verzweigtes System von Tätern und Mitwissern, Macht und Gewalt. Er deckt die Mechanismen auf von Vertuschung, Verschweigen, Abhängigkeit, Bedrohung, die einen fortgesetzten Missbrauch erst möglich machen. Auch darin liegt eine große Leistung dieses Buches: dass es hinweist auf das Versagen von Zivilgesellschaft und Rechtsstaat, von Bürgern und Pädagogen bis hin zu Presse und Justiz, die darin scheitern, die Unversehrtheit von Kindern und Jugendlichen sicherzustellen, wie es die UN-Charta für die Rechte der Kinder verlangt.

Dehmers Buch ist ein notwendiger Appell, an Einzelne sowie an die Institutionen unserer Gesellschaft, solchen Missbrauch zu unterbinden sowie geeignete Maßnahmen zu ergreifen, die es erlauben, den Opfern zu helfen und die Täter zu stellen und zu bestrafen. Es fordert dazu auf, Zivilcourage zu zeigen und Verantwortung zu übernehmen und ist damit geeignet, dem Gegenwartsbewusstsein wichtige Impulse zu geben."

Die Verleihung des Preises findet im Rahmen des Literaturfests München (14. November bis 2. Dezember) am Montag, 26. November, um 19 Uhr, in der großen Aula der Ludwig-Maximilians-Universität München statt (geschlossene Veranstaltung). Eine öffentliche Lesung ist für Dienstag, 27. November, 19 Uhr, im Gasteig, Rosenheimer Straße 5, geplant.