Suche



Veranstaltungen München

Calumet Photographic
LokalnachrichtenRSS-Feed
Moosach:Zwei Serben als Betrüger enttarnt
München, 08.02.2016. Schleierfahnder der Münchner Fahndungskontrollgruppe
Auseinandersetzung in Münchner U-Bahn - zwei Täter festgenommen
München, 08.02.2016. Wie bereits berichtet fielen am Samstag, 30.01.2016,
Berg am Laim: Andere Verkehrsteilnehmer mit Beil bedroht
München, 08.02.2016. Am Donnerstag, 04.02.2016, gegen 18.00 Uhr, wurden
Versuchter schwerer Raub im Zwischengeschoss des Hauptbahnhofs nachträglich angezeigt
München, 08.02.2016. Eine 44-jährige Kroatin erstattete am Vormittag des
Taxifahrer handelt mit Kokain
München, 08.02.2016. Durch kriminalpolizeiliche Ermittlungen ergab sich
Einbrüche in Einfamilienhäuser in Pullach und Solln
Zu zwei schadensträchtigen Wohnungseinbrüchen kam es am Wochenende in
Harlaching: Einbrecher gelangen durch das Dach in ein Einfamilienhaus
München, 08.02.2016. In der Zeit von Samstag, 06.02.2016, 21.15 Uhr, bis
Versuchter Handtaschenraub in Mittersendling
München, 08.02.2016. Eine 70-jährige Rentnerin fuhr zusammen mit ihrem
Sturmlauf auf Karnevalslieder: Fünfte Jahreszeit erobert Musikverkäufe
08.02.2016. - Auch wenn viele Umzüge wegen Sturmgefahr abgesagt werden
Münchner Radlleuchten: Aktion der Radlhauptstadt für mehr Sichtbarkeit
Gerade in den Wintermonaten, wenn es bereits am Nachmittag dunkel wird,
Bitkom-Branche schafft 20.000 neue Arbeitsplätze
Das Beschäftigungswachstum in der deutschen IT- und
David Bowie führt Offizielle Deutsche Vinyl-Charts an
08.02.2016 - Die Offiziellen Deutschen Vinyl-Charts, ermittelt von GfK
Raub durch eine Gruppe Jugendlicher
München, 08.02.2016. Drei Jugendliche im Alter von 14, 15 und 18 Jahren
Auslaufen des Versicherungsschutzes von Mofas und Kleinkrafträdern beachten!
München, 08.02.2016. Die Versicherungsverträge für Mofas und
Eröffnung Ball der Damischen Ritter 2016 und Ordensverleihung im Löwenbräukeller München
Eröffnung des Balls der Damischen Ritter 2016 und Ordensverleihung durch
Faschingstreiben in der Münchner Innenstadt
München, 05.02.2016. Zwischen dem kommenden Sonntag, 07.02.2016 und
Raubüberfall im Alten Botanischen Garten - flüchtige Täter auf frischer Tat festgenommen
München, 05.02.2016. Am Mittwoch, 03.02.2016, gegen 20.00 Uhr, kam ein
Diebstahl aus Kraftfahrzeug nach DNA-Datenbanktreffer geklärt
München, 05.02.2016. Im Oktober 2015 parkte ein 41-jähriger Italiener
Lara Croft und Avengers übernehmen Games-Charts
05.02.2016 - Zwei Phänomene der Popkultur erobern die offiziellen
Fast jeder zweite Autofahrer liest SMS am Steuer
Wer beim Autofahren zum Handy greift, riskiert nicht nur ein hohes
Haar: Schadensträchtiger Brand einer Sauna in einer Doppelhaushälfte
München, 05.02.206. Am gestrigen Donnerstag, 04.02.2016, kam es gegen
Handel mit Betäubungsmitteln in Giesing
München, 05.02.2016. Aufgrund kriminalpolizeilicher Ermittlungen wurde ein
Obersendling: Ladendiebstahl aus Verbrauchermarkt
München, 05.02.2016. Am Mittwoch, 03.02.2016, gegen 11.30 Uhr, wurde in
Diebstahl aus Kraftfahrzeug nach DNA-Datenbanktreffer geklärt
München, 05.02.2016. Im Oktober 2015 parkte ein 41-jähriger Italiener
Vergabe der Theater- und Tanzförderung 2016 beschlossen
Im Rahmen des neuen, von 2016 bis 2021 geltenden Fördermodells aktueller
Erstmals Musik-Streams in Offizielle Deutsche Album-Charts: SSIO erster Spitzenreiter
05.02.2016 - Novum in der deutschen Chartgeschichte: Seit dieser Woche
5. Münchner Rauschgifttoter
München, 04.02.2016. Ein 36-jähriger Münchner, der sich zu einer
Diebstahl aus Hotel nachträglich geklärt - Täter bereits in Haft
München, 04.02.2016. Zwei zunächst unbekannte Täter bestellten am Sonntag,
Aufmerksame Rentnerin verhindert Trickdiebstahl durch falsche Handwerker
München, 04.02.2016. Bereits am Samstag, 23.01.2016, klingelte ein
Riem: Einbruch in ein Büro
München, 04.02.2016. Zwischen Dienstag, 02.02.2016, 17.30 Uhr, und
Grasbrunn: Mehrere Steinwürfe auf Autobahn
Ein Fall ereignete sich am Freitag, 01.01.2016, zwei am Sonntag,
Alle Lokalnachrichten anzeigen

Lokalnachrichten aus München und Umgebung

Geschwister-Scholl-Preis 2012 an Jürgen Dehmers

Der Kulturausschuss des Stadtrates der Landeshauptstadt München und der Vorstand des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels - Landesverband Bayern e.V. haben beschlossen, den mit 10.000 Euro dotierten Geschwister-Scholl-Preis 2012 an Jürgen Dehmers für sein Buch "Wie laut soll ich denn noch schreien? Die Odenwaldschule und der sexuelle Missbrauch" zu vergeben.

Mit dem in diesem Jahr zum 33. Mal vergebenen Geschwister-Scholl-Preis wird jährlich ein Buch ausgezeichnet, das von geistiger Unabhängigkeit zeugt und geeignet ist, bürgerliche Freiheit, moralischen und intellektuellen Mut zu fördern und dem verantwortlichen Gegenwartsbewusstsein wichtige Impulse zu geben.

Der Jury unter dem Vorsitz von Dr. Jörg Platiel, Vorsitzender des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels - Landesverband Bayern e.V., und Kulturreferent Dr. Hans-Georg Küppers gehörten 2012 an: Susanne Beyer (Der Spiegel), Dr. Carolin Emcke (Publizistin), Prof. Dr. Martin H. Geyer (Ludwig Maximilians Universität / Historisches Seminar), Michael Krüger (Hanser Verlag), Dr. Susanne Mayer (Die Zeit), Prof. Dr. Ulrich Raulff (Deutsches Literaturarchiv Marbach), Thomas Rathnow (DVA), Klaus G. Saur (Verleger), Dr. Johan Schloemann (Süddeutsche Zeitung) und Cornelia Zetzsche (Bayerischer Rundfunk) sowie von Seiten des Stadtrates Dr. Reinhard Bauer (SPD), Siegfried Benker (Die Grünen / Rosa Liste) und Marian Offman (CSU). Beratende Mitglieder waren neben Dr. Hildegard Kronawitter (Weiße Rose Stiftung e.V.) von Seiten des Stadtrates Dr. Reinhold Babor (CSU) und Regina Salzmann (SPD).
 
Jurybegründung

"Jürgen Dehmers (Pseudonym) schildert in seinem 2011 erschienenen Bericht "Wie laut soll ich denn noch schreien. Die Odenwaldschule und der sexuelle Missbrauch" (Rowohlt-Verlag) präzise, was ihm und anderen Schülern angetan wurde, er beschreibt auch die Folgen einer Traumatisierung durch sexuellen Missbrauch - Gefühle der Ohnmacht, Angst, Wut, Ekel, Störungen der Persönlichkeitsentwicklung bis hin zu Suchtkrankheiten und Suizidgefahr. Opfer sexueller Gewalt äußern sich selten öffentlich. Was ihnen widerfahren ist, beschämt sie zu sehr. Dies machen sich Täter zunutze. Dass Jürgen Dehmers es gewagt hat, das Schweigen zu durchbrechen und zu benennen, was geschah, würdigt die Jury des Geschwister-Scholl-Preises als ein seltenes Beispiel von Mut.

Dehmers Buch beschreibt die Vorgänge an der Odenwaldschule als ein kriminelles, weit verzweigtes System von Tätern und Mitwissern, Macht und Gewalt. Er deckt die Mechanismen auf von Vertuschung, Verschweigen, Abhängigkeit, Bedrohung, die einen fortgesetzten Missbrauch erst möglich machen. Auch darin liegt eine große Leistung dieses Buches: dass es hinweist auf das Versagen von Zivilgesellschaft und Rechtsstaat, von Bürgern und Pädagogen bis hin zu Presse und Justiz, die darin scheitern, die Unversehrtheit von Kindern und Jugendlichen sicherzustellen, wie es die UN-Charta für die Rechte der Kinder verlangt.

Dehmers Buch ist ein notwendiger Appell, an Einzelne sowie an die Institutionen unserer Gesellschaft, solchen Missbrauch zu unterbinden sowie geeignete Maßnahmen zu ergreifen, die es erlauben, den Opfern zu helfen und die Täter zu stellen und zu bestrafen. Es fordert dazu auf, Zivilcourage zu zeigen und Verantwortung zu übernehmen und ist damit geeignet, dem Gegenwartsbewusstsein wichtige Impulse zu geben."

Die Verleihung des Preises findet im Rahmen des Literaturfests München (14. November bis 2. Dezember) am Montag, 26. November, um 19 Uhr, in der großen Aula der Ludwig-Maximilians-Universität München statt (geschlossene Veranstaltung). Eine öffentliche Lesung ist für Dienstag, 27. November, 19 Uhr, im Gasteig, Rosenheimer Straße 5, geplant.